Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Omalizumab: Unterschied zwischen den Versionen

(Definition)
Zeile 5: Zeile 5:
 
'''Omalizumab''' ist ein humanisierter [[monoklonaler Antikörper]] gegen [[IgE]], der auf der 4. Stufe der [[Asthma-Stufentherapie]] bei schwerem allergischen [[Asthma bronchiale]] [[Therapie|therapeutisch]] eingesetzt wird.
 
'''Omalizumab''' ist ein humanisierter [[monoklonaler Antikörper]] gegen [[IgE]], der auf der 4. Stufe der [[Asthma-Stufentherapie]] bei schwerem allergischen [[Asthma bronchiale]] [[Therapie|therapeutisch]] eingesetzt wird.
  
Das Präparat ist unter dem Handelsnamen [[Xolair]] erhältlich und wird von der [[Novartis|Novartis Pharma Schweiz AG]] hergestellt.
+
Das Präparat ist unter dem Handelsnamen Xolair erhältlich und wird von der [[Novartis|Novartis Pharma Schweiz AG]] hergestellt.
  
 
==Chemie==
 
==Chemie==

Version vom 4. September 2014, 10:09 Uhr

Handelsname: Xolair®
Synonyme: Anti-IgE, Omalizumabum

1 Definition

Omalizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper gegen IgE, der auf der 4. Stufe der Asthma-Stufentherapie bei schwerem allergischen Asthma bronchiale therapeutisch eingesetzt wird.

Das Präparat ist unter dem Handelsnamen Xolair erhältlich und wird von der Novartis Pharma Schweiz AG hergestellt.

2 Chemie

Es handelt sich um einen rekombinanten Antikörper mit einem Molekulargewicht von 149 kDa.

3 Wirkungsmechanismus

Omalizumab bindet selektiv an Immunglobulin E (IgE) und unterdrückt damit eine allergische Reaktion. Der rekombinante Antikörper wirkt somit als Antiallergikum und Antiasthmatikum.

4 Indikationen

5 Darreichungsform

Omalizumab wird subkutan injiziert. Hierzu sind ein Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung auf dem Markt.

6 Anwendung

Die Injektion erfolgt etwa alle zwei bis vier Wochen in den Oberarm.

7 Nebenwirkungen

8 Wechselwirkungen

Die einzig bekannte, relativ harmlose Wechselwirkung ist die indirekte Wirkungsabschwächung von Antihelminthika, da Omalizumab das Risiko einer Wurminfektion leicht erhöht.

9 Kontraindikation

Überempfindlichkeit oder Allergie gegenüber dem Wirkstoff.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (4.14 ø)

21.851 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: