Nukleotidanalogon

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Nukleotidanaloga sind Arzneistoffe, die ein Nukleinsäureanalogon, einen Zucker und ein bis drei Phosphatgruppen enthalten. Zu ihnen zählen u.a. die Nukleotidanalogen Reverse-Transkriptase-Inhibitoren (NtRTI).

2 Hintergrund

Nuleotidanaloga wirken als Antimetabolite, das sie den natürlichen Nukleotiden ähneln. Wenn sie in die DNA eingebaut werden, führen sie jedoch zum Kettenabbruch. Sie werden u.a. zur Therapie von Hepatitis B, Hepatitis C, HIV und Herpes simplex eingesetzt.

3 Substanzen

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Nukleotidanalogon&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Nukleotidanalogon

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 31. August 2019 um 12:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

2.702 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: