Nucleus gustatorius

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Der Nucleus gustatorius bildet den anterioren (rostralen) Teil des Tractus solitarius im Tegmentum des Pons.

2 Faserqualitäten

Der Nucleus gustatorius besteht hauptsächlich aus den Enden der Geschmacksfasern der Chorda tympani (vordere 2/3 der Zunge) und des Nervus petrosus major (vom Gaumen kommend). Die Geschmacksfasern kommen von den Hirnnerven VII, IX und X, sammeln sich im Tractus solitarius und enden im Nucleus gustatorius, wo sie auf das 2. Neuron der Geschmacksbahn umgeschaltet werden.

Die Axone dieser Neurone steigen beim Menschen im Tractus tegmentalis centralis bzw. Lemniscus medialis zum kaudalen Abschnitt des Nucleus ventralis posteromedialis thalami. Hier erfolgt eine Umschaltung auf das 3. Neuron, das wiederum auf den Gyrus postcentralis bzw. die Insula und z.T. in den Hypothalamus projiziert.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Nucleus_gustatorius&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Nucleus_gustatorius

Diese Seite wurde zuletzt am 6. November 2015 um 17:56 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.5 ø)

957 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: