Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Notfallrucksack

Version vom 5. Oktober 2017, 11:46 Uhr von Jan Polzer (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

1 Bedeutung

Der Notfallrucksack ist neben der Monitoring-und Defibrilatoreinheit, der Absaugungseinheit und der Beatmungseinheit ein Hauptbestandteil der Rettungsdienstlichen Ausrüstung. Früher wurde der Inhalt des Notfallrucksackes in einem Notfallkoffer transportiert. Dieses System ist allerdings aufgrund des hohen Gewichtes und der Unhandlichkeit kaum noch im Rettungsdienst zu finden.

2 Aufbau

Der Notfallrucksack versucht durch seine Bestückung ein maximal breites Feld an Diagnostik und Therapiemöglichkeiten abzudecken. Dabei ist je nach Modell die Aufteilung unterschiedlich, Packlisten, erstellt von dem jeweiligen leitenden Notarzt der Region, entscheiden über die Bestückung des Notfallrucksackes. Generell gehören folgende Einheiten auf einen Notfallrucksack.

  • Verbands- und Wundset: Sterile Kompressen, Binden, Haftbinden usw. um Blutende Wunden zu stillen
  • Zugangsset: Zubehör für einen peripher venösen Zugang inklusive Blutabnahmeset
  • Diagnostikset: Stethoskop, Pupillenleuchte, Thermometer, Blutzuckermessegerät usw. für die Anamneseerhebung
  • Spritzenset: Spritzen, Kanülen zum aufziehen von Medikamenten
  • Medikamentenset: Notfallmedikamente zur beginnenden präklinischen Therapie, Infusionen
  • Beatmungsset: Beatmungsbeutel, Maske, Filter, Besteck für eine Endotracheale Intubation und Systeme für alternative Luftbrücken
  • Intraossiärset: intraossiäres Zugangsbesteck
  • Kinderset: Kinderelektroden für EKG, Kinderblutdruckmanschetten, Kinderpaddles für Reanimation; Kindersets sind oft separat vom eigentlichen Notfallrucksack in einem eigenen Kinderkoffer/ Rucksack aufbewahrt


Zu dieser Standardausrüstung kommt ein variabler Anteil Zusatzbestückung bestehend z.B. aus Schienen, Manuellen Blutdruckmessgeräten, Dreieckstüchern und Wärmedecken.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Oktober 2017 um 11:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

898 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: