Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nitroglycerin

Version vom 15. Dezember 2013, 22:26 Uhr von Sarah Yussef (Diskussion | Beiträge)

Synonyme: Glycerintrinitrat, Glyceroltrinitrat, Trisalpetersäureglycerinester
Englisch: nitroglycerine

1 Definition

Nitroglycerin ist eine chemische Verbindung, die in der Medizin als Arzneistoff zur Vasodilatation eingesetzt wird. Außerhalb der Medizin wird Nitroglycerin vor allem als Sprengstoff verwendet. Es ist ein Bestandteil von Dynamit.

2 Summen- und Strukturformel

Nitroglycerin hat die Summenformel C3H5(ONO2)3 und folgende Strukturformel:

Nitroglycerin.png

3 Anwendung

Aus Nitroglycerin wird Stickstoffmonoxid freigesetzt, das via cGMP die Myosin-leichte-Ketten-Kinase (MLCK) der glatten Gefäßmuskulatur hemmt sowie die MLCP aktiviert und so auf die Gefäße erweiternd wirkt. Daher wird es bei einer Reihe von Krankheitsbildern zur Vasodilatation angewendet, u.a. bei

Darüber hinaus wird Nitroglycerin bei weiteren Indikationen off-label eingesetzt, z.B. bei

4 Wirkung

Nitroglycerin bekommt bei Angina pectoris und akutem Koronarsyndrom (ACS) eine besondere Bedeutung. Es bewirkt eine

5 Nebenwirkungen

Durch die Gabe von Nitroglycerin kann es zu einer Steigerung des intrakraniellen Drucks, sowie zu einer Tachykardie kommen. Des Weiteren können Kopfschmerzen, Flush und Hitzegefühle auftreten.

6 Kontraindikation bei Sildenafil

Sildenafil kommt im Viagra, einem Erektionsverstärker, vor. Ursachen von solchen Störungen führen dann zu einer verminderten Produktion von Stickstoffmonoxid. Und wenn wenig NO gebildet wird, dann bildet sich auch zu wenig cyclisches Guanosinmonophosphat. Als weiteres Problem stellt sich dann auch noch die cGMP-spezifische Phosphodiesterase, die das schon bereits gering vorhandene cGMP abbaut, weshalb es dann noch viel weniger zur Erektion kommt.

Sildenafil hat dieselbe Wirkung wie GTN, jedoch funktioniert das Sildenafil auf einem anderen Weg. Während durch das GTN Stickstoffmonoxid enzymatisch freisetzt wird, hemmt Sildenafil die cGMP-abbauende Phosophodiesterase. Daher zählt das Sildenafil zu den PDE5-Hemmern.

Sildenafil und GTN dürfen aber nie gemeinsam verabreicht werden, da zum einen die Durchblutung des Herzens gestört wird und zum anderen der damit einhergehende NO- Überschuss, die Bindungsstellen des Sauerstoffs am Hämoglobin blockiert und man letztlich an einem Sauerstoffmangel sterben würde.

Diese Seite wurde zuletzt am 13. März 2021 um 13:42 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

33 Wertungen (3.15 ø)

244.430 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: