Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nitroglycerin: Unterschied zwischen den Versionen

(Nebenwirkungen)
(Anwendung)
Zeile 16: Zeile 16:
 
==Anwendung==
 
==Anwendung==
 
Aus Nitroglycerin wird [[Stickstoffmonoxid]] freigesetzt, das via [[cGMP]] die Myosin-leichte-Ketten-Kinase ([[MLCK]]) der glatten Gefäßmuskulatur hemmt sowie die [[MLCP]] aktiviert und so auf die [[Gefäß]]e erweiternd wirkt. Daher wird es bei einer Reihe von Krankheitsbildern zur Vasodilatation angewendet, u.a. bei
 
Aus Nitroglycerin wird [[Stickstoffmonoxid]] freigesetzt, das via [[cGMP]] die Myosin-leichte-Ketten-Kinase ([[MLCK]]) der glatten Gefäßmuskulatur hemmt sowie die [[MLCP]] aktiviert und so auf die [[Gefäß]]e erweiternd wirkt. Daher wird es bei einer Reihe von Krankheitsbildern zur Vasodilatation angewendet, u.a. bei
* [[Angina pectoris]]
+
* [[Angina pectoris]] Anfall und Prophylaxe
 
* [[Linksherzinsuffizienz]]
 
* [[Linksherzinsuffizienz]]
* Kardial bedingtes [[Lungenödem]]
+
* akuter [[Myokardinfarkt]]
* [[Hypertensive Krise]] und [[Hypertensiver Notfall]]
+
 
  
 
Darüber hinaus wird Nitroglycerin bei weiteren Indikationen [[Off-Label-Use|off-label]] eingesetzt, z.B. bei  
 
Darüber hinaus wird Nitroglycerin bei weiteren Indikationen [[Off-Label-Use|off-label]] eingesetzt, z.B. bei  
 +
* kardial bedingtes [[Lungenödem]]
 +
* [[Hypertensive Krise]] und [[Hypertensiver Notfall]]
 
* [[Analfissur]]en (als [[Creme]])
 
* [[Analfissur]]en (als [[Creme]])
 
* [[Spasmus|Spasmen]] des [[Ösophagus]]
 
* [[Spasmus|Spasmen]] des [[Ösophagus]]

Version vom 2. August 2017, 12:57 Uhr

Synonyme: Glycerintrinitrat, Glyceroltrinitrat, Trisalpetersäureglycerinester
Englisch: nitroglycerine

1 Definition

Nitroglycerin ist eine chemische Verbindung, die in der Medizin als Arzneistoff zur Vasodilatation eingesetzt wird. Außerhalb der Medizin wird Nitroglycerin vor allem als Sprengstoff verwendet. Es ist ein Bestandteil von Dynamit.

2 Summen- und Strukturformel

Nitroglycerin hat die Summenformel C3H5(ONO2)3 und folgende Strukturformel:

Nitroglycerin.png

3 Biochemie

3.1 Nitroglycerin-Abbau

Nitroglycerin wird zunächst durch eine Esterase hydrolysiert, wodurch Nitritionen entstehen, die dann im schwach saurem Milieu zu Stickstoffmonoxid reagieren. Durch die Freisetzung des Stickstoffmonoxids wird die Guanylatzyklase (GC) aktiviert, die den Energieträger Guanosintriphosphat (GTP) zum zyklischen Guanosinmonophosphat (c-GMP) umwandelt. Hierbei spielt ein weiteres Enzym eine wichtige Rolle, die sogenannte (c-GMP-spezifische) Phosphodiesterase-5, die das c-GMP ständig abbaut, so dass sich schließlich ein Gleichgewicht zwischen dem Auf- und Abbau von c-GMP einstellt und dadurch u.a. eine überdauernde Relaxation der glatten Muskulatur der Gefäße vermieden wird.

4 Anwendung

Aus Nitroglycerin wird Stickstoffmonoxid freigesetzt, das via cGMP die Myosin-leichte-Ketten-Kinase (MLCK) der glatten Gefäßmuskulatur hemmt sowie die MLCP aktiviert und so auf die Gefäße erweiternd wirkt. Daher wird es bei einer Reihe von Krankheitsbildern zur Vasodilatation angewendet, u.a. bei


Darüber hinaus wird Nitroglycerin bei weiteren Indikationen off-label eingesetzt, z.B. bei

5 Wirkung

Nitroglycerin bekommt bei Angina pectoris und akutem Koronarsyndrom (ACS) eine besondere Bedeutung. Es bewirkt eine

6 Nebenwirkungen

Vor allem bei Erstanwendung oder wiederholter Einnahme (Dosissteigerung) kann es zu einem ausgeprägten Blutdruckabfall mit typipschen Zeichen einer Hypotonie, wie Schwindel, Benommenheit und Reflextachykardie kommen. Des Weiteren können Kopfschmerzen, Flush und Hitzegefühle auftreten.

7 Kontraindikationen

Nitroglycerin darf nicht im Zusammenhang mit Sildenafil (Viagra®), Vardenafil (Levitra®, Vivanza®), sowie Tadalafil (Cialis®) verabreicht werden. Zusammen mit Nitroglycerin gegeben, bewirken diese oftmals eine verstärkte Hypotonie und Bradykardie, die tödlich enden kann.

Diese Seite wurde zuletzt am 13. November 2012 um 19:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

33 Wertungen (3.15 ø)

245.095 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: