Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Niere: Unterschied zwischen den Versionen

K
Zeile 48: Zeile 48:
 
**Zystennieren
 
**Zystennieren
 
**Hufeisenniere
 
**Hufeisenniere
*Niereninsuffizienz (ggf. dialysepflichtig)
+
*[[Niereninsuffizienz]] (ggf. dialysepflichtig)
*Urämie
+
*[[Urämie]]
*akutes Nierenversagen , Anurie
+
*[[akutes Nierenversagen]] (ANV), [[Anurie]]
 
*Nierenabsenkung (umgangssprachlich "[[Wanderniere]]")
 
*Nierenabsenkung (umgangssprachlich "[[Wanderniere]]")
  

Version vom 30. August 2004, 17:46 Uhr

Synonyme: Ren (lateinisch), Nephron (griechisch)
Englisch: kidney

Die Niere ist ein paarig angeordnetes bohnenförmiges Organ, das für die Bildung des Harns (Filtration und Blutreinigung) verantwortlich ist.

1 Anatomie

Beim Menschen liegen die Nieren unterhalb des Zwerchfells im Retroperitonealraum, haben eine Länge von 10-12 cm und eine Breite von 5-6 cm. Das Gewicht variiert zwischen 120-200 g. Jede Niere wird mit einer von der Aorta stammenden Arterie mit Blut versorgt.

Die Niere besteht aus zahlreichen kleineren Einheiten, den Nephronen, in denen der Harn gebildet wird. Jede der menschlichen Nieren enthält 1-1,2 Mio Nephrone. Das Nephron selbst besteht aus Nierenkörperchen (Glomerulum) und einem Tubulusapparat.

2 Physiologie

In den Glomerula wird der Primärharn filtriert, im Tubulusapparat wird der Harn mittels des Gegenstromprinzips aufkonzentriert.

Neben seiner Ausscheidungsfunktion ist die Niere auch der Produktionsort eines blutdrucksteigernden Hormons Renin und des Erythropoetins, das die Produktion der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) reguliert.

Die Funktion der Niere kann an Hand der Urinmenge, der Urinkonzentration und der Konzentration der harnpflichtigen Substanzen (Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure, Kalium) im Blut abgeschätzt werden.

Die genaue Leistung der Nieren wird über die Clearance ermittelt. Hierzu gibt es verschiedene Verfahren:

  • Die renale Clearance ist ein Maß für die Eliminierung eines Stoffes aus dem Blutplasma, man misst also die Klärfunktion der Niere. Sinkt die Clearance ab, d.h. nimmt die Leistung der Niere ab, spricht man von Niereninsuffizienz.
  • Die Inulin-Clearance misst das Filtrationsvermögen der Niere. Hierzu wird dem Patienten Inulin verabreicht und gemessen, wie viel vom verabreichten Stoff pro Zeit wieder ausgeschieden wird. Da Inulin zwar filtriert, nicht aber rückresorbiert wird, ist die Inulin-Clearance identisch mit der glomerulären Filtrationsrate (GFR). Für den gesunden Jugendlichen liegt der Wert bei etwa 125 ml/min. Eine Abnahme des Wertes deutet auf eine Störung in der Nierenfunktion hin (Niereninsuffizienz). Mit zunehmenden Alter nimmt die GFR physiologisch auf 60-65 ml/min ab. Dies ist bei der Dosierung von Arzneistoffen, die über die Niere ausgeschieden werden, wichtig, da bei älteren Patienten durch die geringere GFR oft eine Verringerung der Dosis vorgenommen werden muss.
  • Die Creatinin-Clearance wird wegen ihrer einfacheren Durchführung in der Klinik der Inulin-Clearance vorgezogen. Es wird die Ausscheidung von Creatinin gemessen, die annähernd der von Inulin entspricht. Die Creatinin-Plasmaspiegel schwanken nur wenig, was diese Messung überhaupt erst möglich macht. Vorteilhaft ist weiterhin, dass die Infusion, die bei der Messung der Inulin-Clearance erforderlich ist, entfällt.

3 Untersuchungsmethoden der Niere

4 Krankheiten der Niere

5 Literatur

  • Netter Atlas Niere
    • Thieme-Verlag

6 Links


Dieser Artikel aus Wikipedia wird durch die GNU FDL lizenziert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

118 Wertungen (3.92 ø)

644.384 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: