Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neurobiologie

Version vom 8. Februar 2014, 15:14 Uhr von Stud.med.dent. Sascha Alexander Bröse (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Englisch: neurobiology

1 Definition

Die Neurobiologie ist eine Teildisziplin der Biologie und befasst sich im weitesten Sinne mit dem Aufbau und der Funktionsweise des Nervensystems sämtlicher Lebewesen. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind hier die Interaktion zwischen Neuronen, synaptische Vorgänge und die Wirkung von diversen neuroaktiven Verbindungen auf das Nervensystem (z. b. Neurotoxine).

2 Hintergrund

Die Neurobiologie betrachtet das Nervensystem auf systemischer, zytologischer und molekularbiologischer Ebene. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Fachgebietes ist die Untersuchung des neuronalen Systems bezüglich seiner evolutionsbiologischen, ontogenetischen und phylogenetischen Aspekte.

Prozesse der kognitiven Wahrnehmung, Sinnesphysiologie und des Lernens sind in ihrer Erforschung ebenfalls der Neurobiologie zuzuordnen. Die Neurobiologie betreibt Grundlagenforschung und besitzt damit eine wissenschaftliche Partnerschaft zu Fächern wie Humanmedizin, Veterinärmedizin, Humanbiologie, Neurophysiologie und Biotechnik.

3 Berufsbild

Der Beruf des Neurobiologen kann in erster Linie über ein Studium der Biologie oder Humanbiologie mit anschließender Spezialisierung erfolgen. In der Neurobiologie tätig sind aber auch Neurologen, Physiologen, Chemiker und Biotechniker.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

5.797 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: