Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Netzmagen: Unterschied zwischen den Versionen

K
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Synonym: Reticulum, Haube
+
''Synonym: Reticulum, Haube''
  
 +
==Definition==
 
Der '''Netzmagen''' ist eine weitere Abteilung direkt an den Ösophagus der Wiederkäuer anschließend und gehört beim [[mehrhöhliger Magen]] zu den Proventriculi, er hat eine ganz bedeutende Funktion.  
 
Der '''Netzmagen''' ist eine weitere Abteilung direkt an den Ösophagus der Wiederkäuer anschließend und gehört beim [[mehrhöhliger Magen]] zu den Proventriculi, er hat eine ganz bedeutende Funktion.  
  
 
== Funktion ==
 
== Funktion ==
 
 
[[Pansen]] und Haube sind eng miteinander verknüpft, unabhängig voneinaner kontrahieren sie. Inhalt der Haube wird dabei in Netzmagen geschleudert. Das [[Wiederkauen]]  erfolgt durch gemeinsame Kontraktion mit Glottis und Diaphragma.
 
[[Pansen]] und Haube sind eng miteinander verknüpft, unabhängig voneinaner kontrahieren sie. Inhalt der Haube wird dabei in Netzmagen geschleudert. Das [[Wiederkauen]]  erfolgt durch gemeinsame Kontraktion mit Glottis und Diaphragma.
  
 
== Lageverhältnisse ==
 
== Lageverhältnisse ==
 
+
Der Netzmagen liegt im 6. bis 8. [[Interkostalraum]] und reicht vollständig in die intrathorakale Höhle hinein. Er liegt sehr weit rechts am [[Blättermagen]], [[Labmagen]] und dem rechten Leberlappen, links am Ventralende der [[Milz]].
Der Netzmagen reicht von 6-8 Interkostalraum, vollständig in der intrathorakalen Höhle hinein. Er liegt sehr weit rechts am Blättermagen, Labmagen und dem rechten Leberlappen, links Ventralende der Milz.
+
  
 
== Bestandteile, anatomische Begriffe und deren Lage ==
 
== Bestandteile, anatomische Begriffe und deren Lage ==
 
 
*'''Haubenzellen''': Sogenannte Haubenleisten bilden sechseckige Haubenzellen, die Cellulae reticuli mit Primär-, Sekundär- und Tertiärleisten.
 
*'''Haubenzellen''': Sogenannte Haubenleisten bilden sechseckige Haubenzellen, die Cellulae reticuli mit Primär-, Sekundär- und Tertiärleisten.
  
Zeile 19: Zeile 17:
 
*'''Ventrale Abschnitt''': Fundus ventriculi liegt dem Proc. xiphoideus des Brustbeines an
 
*'''Ventrale Abschnitt''': Fundus ventriculi liegt dem Proc. xiphoideus des Brustbeines an
 
*'''Ostium ruminoreticulare''': Verbindung über Innere mit dem Pansen
 
*'''Ostium ruminoreticulare''': Verbindung über Innere mit dem Pansen
*'''Ostium reticulo-omasicum''': Von  der Speiseröhrenmündung bis zur Öffnung in den Blättermagen, dem, erstreckt sich entlang der  kleinen  Kurvatur  der  Netzmagenabschnitt  der  Magenrinne
+
*'''Ostium reticulo-omasicum''': Von  der [[Speiseröhre]]nmündung bis zur Öffnung in den Blättermagen, dem, erstreckt sich entlang der  kleinen  Kurvatur  der  Netzmagenabschnitt  der  Magenrinne
*'''Magenrinne, Sulcus reticuli''' =Schlundrinne, von zwei Lippen, Labium begrenzt, bei Kälbern zum Schlundrohr geschlossen über einen Schlundrinnenreflex, Umgehung der Vormägen über diese Öffnungen direkt zum Labmagen
+
*'''Magenrinne, Sulcus reticuli''' =Schlundrinne, von zwei [[Lippe]]n, Labium begrenzt, bei Kälbern zum Schlundrohr geschlossen über einen Schlundrinnenreflex, Umgehung der Vormägen über diese Öffnungen direkt zum Labmagen
  
 
*Inhalt: Hauben-Pansen-See: Mageninhalt, Flüssig mit fest
 
*Inhalt: Hauben-Pansen-See: Mageninhalt, Flüssig mit fest
  
 
== Histologie ==
 
== Histologie ==
 
 
*Mehrschichtig leicht verhorntes Plattenepithel, parakeratisches Epithel
 
*Mehrschichtig leicht verhorntes Plattenepithel, parakeratisches Epithel
 
*Quellzellen
 
*Quellzellen
 
[[Fachgebiet:Veterinärmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Veterinärmedizin]]
 +
[[Tag:Haube]]
 +
[[Tag:Netzmagen]]
 +
[[Tag:Pansen]]
 +
[[Tag:Proventriculi]]

Aktuelle Version vom 18. Januar 2020, 12:45 Uhr

Synonym: Reticulum, Haube

1 Definition

Der Netzmagen ist eine weitere Abteilung direkt an den Ösophagus der Wiederkäuer anschließend und gehört beim mehrhöhliger Magen zu den Proventriculi, er hat eine ganz bedeutende Funktion.

2 Funktion

Pansen und Haube sind eng miteinander verknüpft, unabhängig voneinaner kontrahieren sie. Inhalt der Haube wird dabei in Netzmagen geschleudert. Das Wiederkauen erfolgt durch gemeinsame Kontraktion mit Glottis und Diaphragma.

3 Lageverhältnisse

Der Netzmagen liegt im 6. bis 8. Interkostalraum und reicht vollständig in die intrathorakale Höhle hinein. Er liegt sehr weit rechts am Blättermagen, Labmagen und dem rechten Leberlappen, links am Ventralende der Milz.

4 Bestandteile, anatomische Begriffe und deren Lage

  • Haubenzellen: Sogenannte Haubenleisten bilden sechseckige Haubenzellen, die Cellulae reticuli mit Primär-, Sekundär- und Tertiärleisten.
  • Fascies diaphragmata, Fascies viszeralis
  • Cuvatura major links, Cuvatura minor rechts
  • Ventrale Abschnitt: Fundus ventriculi liegt dem Proc. xiphoideus des Brustbeines an
  • Ostium ruminoreticulare: Verbindung über Innere mit dem Pansen
  • Ostium reticulo-omasicum: Von der Speiseröhrenmündung bis zur Öffnung in den Blättermagen, dem, erstreckt sich entlang der kleinen Kurvatur der Netzmagenabschnitt der Magenrinne
  • Magenrinne, Sulcus reticuli =Schlundrinne, von zwei Lippen, Labium begrenzt, bei Kälbern zum Schlundrohr geschlossen über einen Schlundrinnenreflex, Umgehung der Vormägen über diese Öffnungen direkt zum Labmagen
  • Inhalt: Hauben-Pansen-See: Mageninhalt, Flüssig mit fest

5 Histologie

  • Mehrschichtig leicht verhorntes Plattenepithel, parakeratisches Epithel
  • Quellzellen

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Februar 2012 um 04:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

3.461 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: