Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervus splanchnicus major: Unterschied zwischen den Versionen

K (Änderungen von 2507EE5E01915 (Diskussion) wurden auf die letzte Version von 80.135.114.236 zurückgesetzt)
(Verlauf)
 
(10 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Der '''Nervus splanchnicus major''' ist ein [[Nerv]] des [[vegetatives Nervensystem|vegetativen Nervensystems]] aus dem [[Brust]]teil des [[Truncus sympathicus]].
+
Der '''Nervus splanchnicus major''' ist ein [[Nerv]] des [[vegetatives Nervensystem|vegetativen Nervensystems]] aus dem [[Brust]]teil des [[Truncus sympathicus]]. Er gehört zu den so genannten Eingeweidenerven ([[Nervi splanchnici]]).
  
 
==Faserqualitäten==
 
==Faserqualitäten==
Im Nervus splanchnicus major verlaufen [[efferent]]e und [[afferent]]e Nervenfasern aus dem 5. - 9. thorakalen [[Ganglion]] des [[Grenzstrang]]s.
+
Im Nervus splanchnicus major verlaufen sympathische [[efferent]]e und [[viszeroafferent]]e Nervenfasern aus den [[Rückenmarkssegment]]en [[Th5]] bis [[Th9]]. Sie passieren unverschaltet die [[Thorakalganglion|Thorakalganglien]].
  
 
==Verlauf==
 
==Verlauf==
Der Nervus splanchnicus major verläuft durch das [[Zwerchfell]] hindurch über die [[Ganglia coeliaca]] zum [[Plexus coeliacus]], welcher um den [[Truncus coeliacus]] gelegen ist. In seinem Verlauf tritt häufig intermittierend ein [[Ganglion thoracicum splanchnicum]] auf.
+
Der Nervus splanchnicus major verläuft parallel zum Truncus sympathicus - rechts mit der [[Vena azygos]], links mit der [[Vena hemiazygos]] - nach [[kaudal]] durch den [[Lumbalspalt#medialer Lumbalspalt|medialen Lumbalspalt]] des [[Zwerchfell]]s. Kurz nach seinem Durchtritt in die Bauchhöhle erreicht er die [[Ganglia coeliaca]] bzw. den [[Plexus coeliacus]], der um den [[Truncus coeliacus]] gelegen ist. Hier wird der größte Teil der Fasern auf sein 2. Neuron verschaltet. Im Verlauf des Nervus splanchnicus major tritt häufig intermittierend ein [[Ganglion thoracicum splanchnicum]] auf.
  
 
==Funktion==
 
==Funktion==
Der Nervus splanchnicus major versorgt die Ganglia coeliaca und [[Ganglion aorticorenalis|Ganglia aorticorenalia]] mit [[präganglionär]]en, sympathischen Fasern und innerviert über diese Ganglien einen großen Teil der [[Baucheingeweide]].
+
Der Nervus splanchnicus major versorgt die Ganglia coeliaca und [[Ganglion aorticorenalis|Ganglia aorticorenalia]] mit [[präganglionär]]en, sympathischen Fasern und innerviert über diese Ganglien einen großen Teil des [[Vorderdarm]]s. Er enthält darüber hinaus Fasern, die das [[Nebennierenmark]] sympathisch innervieren und dort die Ausschüttung von [[Katecholamin]]en steuern.
 
[[Fachgebiet:Bauch- und Beckeneingeweide]]
 
[[Fachgebiet:Bauch- und Beckeneingeweide]]
 +
[[Tag:Nerv]]
 +
[[Tag:Sympathisch]]

Aktuelle Version vom 27. Oktober 2018, 00:19 Uhr

Synonym: großer Eingeweidenerv
Englisch: greater splanchnic nerve

1 Definition

Der Nervus splanchnicus major ist ein Nerv des vegetativen Nervensystems aus dem Brustteil des Truncus sympathicus. Er gehört zu den so genannten Eingeweidenerven (Nervi splanchnici).

2 Faserqualitäten

Im Nervus splanchnicus major verlaufen sympathische efferente und viszeroafferente Nervenfasern aus den Rückenmarkssegmenten Th5 bis Th9. Sie passieren unverschaltet die Thorakalganglien.

3 Verlauf

Der Nervus splanchnicus major verläuft parallel zum Truncus sympathicus - rechts mit der Vena azygos, links mit der Vena hemiazygos - nach kaudal durch den medialen Lumbalspalt des Zwerchfells. Kurz nach seinem Durchtritt in die Bauchhöhle erreicht er die Ganglia coeliaca bzw. den Plexus coeliacus, der um den Truncus coeliacus gelegen ist. Hier wird der größte Teil der Fasern auf sein 2. Neuron verschaltet. Im Verlauf des Nervus splanchnicus major tritt häufig intermittierend ein Ganglion thoracicum splanchnicum auf.

4 Funktion

Der Nervus splanchnicus major versorgt die Ganglia coeliaca und Ganglia aorticorenalia mit präganglionären, sympathischen Fasern und innerviert über diese Ganglien einen großen Teil des Vorderdarms. Er enthält darüber hinaus Fasern, die das Nebennierenmark sympathisch innervieren und dort die Ausschüttung von Katecholaminen steuern.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

45 Wertungen (2.4 ø)

78.312 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: