Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervus medianus

Version vom 24. Januar 2014, 15:56 Uhr von Nicolai Tritschler (Diskussion | Beiträge)

von lateinisch: medianus - in der Mitte
Synonym: mittlerer Armnerv
Englisch: median nerve

1 Definition

Der Nervus medianus ist ein gemischt motorischer und sensibler Nerv des Arms, der aus dem Plexus brachialis entspringt.

2 Verlauf

Der Nervus medianus entspringt aus dem Fasciculus lateralis und dem Fasciculus medialis des Plexus brachialis. Er enthält Faseranteile aus den Segmenten C6 bis Th1. Seine beiden Ursprungsarme umschlingen die Arteria axillaris (so genannte "Medianusschlinge") und laufen lateral der Arteria brachialis nach distal. Etwa auf der Höhe der Insertionsstelle des Musculus coracobrachialis über- oder unterkreuzt er die Arteria brachalis und liegt dann medial des Gefäßes.

Über die mediale Seite der Ellenbeuge zieht der Nervus medianus weiter zum Unterarm. Dort findet man ihn zunächst zwischen den beiden Köpfen des Musculus pronator teres. Im weiteren Verlauf kreuzt er die Arteria ulnaris, von der er durch den tiefen Kopf des Pronator teres getrennt ist. Zwischen dem Musculus flexor digitorum superficialis und profundus steigt er weiter zum Handgelenk ab. 4-5 cm vor dem Retinaculum flexorum steigt der Nerv aus der Tiefe des Unterarms auf und liegt dann zwischen den Sehnen des Musculus flexor digitorum superficialis und des Musculus flexor carpi radialis - teilweise überlagert von der Sehne des Musculus palmaris longus. An dieser Stelle ist er nur noch von Faszie und Haut bedeckt. Unter dem Retinaculum flexorum zieht er schließlich durch den Canalis Carpi in die Hohlhand.

3 Äste

Mit Ausnahme eines Astes zum Musculus pronator teres, der manchmal proximal des Ellenbogens abgeht, gibt der Nervus medianus am Oberarm keine Äste ab. Am Unterarm besitzt er folgende Äste:

In der Hohlhand teilt sich der Nervus medianus in einen lateralen und einen medialen Ast auf, die folgende Nerven zu den Fingern entsenden:

  • Nervi digitales palmares proprii
  • Nervi digitales palmares communes

4 Funktion

4.1 Motorische Innervation

Der Nervus medianus innerviert motorisch - mit Ausnahme des Musculus flexor carpi ulnaris und des ulnaren Anteils des Musculus flexor digitorum profundus (beide vom Nervus ulnaris innerviert) - fast alle Flexoren der Unterarmmuskulatur. Darüber hinaus versorgt er Teile der Muskulatur des Daumenballens (Thenarmuskulatur) und zwei der kurzen Muskeln der Mittelhand.

4.1.1 Unterarm

4.1.2 Hand

4.2 Sensible Innervation

Auf der Palmarfläche der Hand versorgt der Nervus medianus sensibel die Haut über dem Daumenballen und die radiale Hälfte der Hohlhand (Palma manus). Auf dieser Seite versorgt er ebenfalls die Haut des Daumens, des Zeige- und Mittelfingers, sowie die radiale Hälfte des Ringfingers. Auf der Dorsalseite der Hand versorgt er die distalen Enden der Finger I-III ab etwa der Hälfte der Phalanx media, sowie die radiale Hälfte des Ringfinger-Endglieds.

5 Klinik

Bei einer Lähmung der Nervus medianus ist der Faustschluss nicht mehr möglich. Beim Versuch, die Faust zu schliessen, können Daumen, Zeige- und Mittelfinger nicht mehr vollständig gebeugt werden (Schwurhand). Es kommt zu einem Sensibilitätsausfall in den oben beschriebenen Versorgungsgebieten.

Eine häufige Erkrankung des Nervus medianus ist das Karpaltunnelsyndrom mit Parästhesien im Bereich der Hand und - bei längerem Bestehen - Atrophie der Daumenballenmuskeln.

Tags: ,

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

39 Wertungen (3.74 ø)

217.506 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: