Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nasenhaupthöhle

Version vom 19. März 2006, 23:04 Uhr von 80.135.120.172 (Diskussion)

Englisch: main nasal cavity

1 Definition

Als Nasenhaupthöhlen bezeichnet man die Hohlräume des Gesichtsschädels, die medial durch die Nasenscheidewand und lateral durch die Nasenmuscheln begrenzt werden. Sie öffnen sich nach dorsal zu den Choanen und münden in den Nasenrachenraum.

2 Anatomie

Die Nasenhaupthöhlen bilden zusammen mit den Nasennebenhöhlen die so genannte innere Nase. In die Nasenhaupthöhle münden die Ostien der Nasennebenhöhlen und der Tränennasengang der ableitenden Tränenwege.

Durch die Nasenmuscheln wird die Nasenhaupthöhle in die drei Nasengänge unterteilt:

  • oberer Nasengang
  • mittlerer Nasengang
  • unterer Nasengang

3 Histologie

Die Auskleidung der Nasenhaupthöhle besteht aus einem Flimmerepithel, das mit Becherzellen durchsetzt ist. Diese sondern ein Sekret ab, das über die Ziliartätigkeit wie auf einem Förderband in den Nasenrachenraum befördert wird.

4 Physiologie

Die Nasenhaupthöhle erfüllt verschiedene Aufgaben. Dazu zählen:

Diese Seite wurde zuletzt am 19. März 2006 um 23:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.83 ø)

40.481 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: