Narbenkontraktur

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Eine Narbenkontraktur ist eine ausgeprägte Gewebsschrumpfung (Kontraktur), die durch Narbenbildung nach einer Verletzung (Trauma) entsteht.

2 Pathophysiologie

Bei einer Narbenbildung kommt es zum Ersatz von spezialisierten Geweben durch funktionell eingeschränktes Bindegewebe. Der weitere Heilungsprozess führt dann oft zu einer Schrumpfung bzw. Verkürzung der neu gebildeten Kollagenfasern. Durch diese Schrumpfung entstehen Zugkräfte in verschiedene Richtungen, die das umgebende Gewebe einbeziehen. Besonders häufig entstehen Narbenkontraktur nach ausgedehnten Haut- und Weichteilverletzungen, vor allem bei tiefen Verbrennungen.

3 Klinik

Narbenkontrakturen können zu einer Funktions- und Bewegungseinschränkung von Gelenken führen - z.B. zur Streckhemmung oder Beugehemmung. Sie machen dann operative Narbenkorrekturen erforderlich.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Narbenkontraktur&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Narbenkontraktur

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (4.67 ø)

2.434 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: