Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nafarelin: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 25: Zeile 25:
 
* [[Ödem]]e
 
* [[Ödem]]e
 
Weiterhin kann es zu [[Lokalreaktion]]en am Applikationsort kommen.
 
Weiterhin kann es zu [[Lokalreaktion]]en am Applikationsort kommen.
 +
 +
==Kontraindikationen==
 +
* [[Überempfindlichkeit]] gegenüber dem Wirkstoff
 +
* Jugendliche unter 18 Jahren
 +
* [[Schwangerschaft]]
 +
* [[Stillzeit]]
 
[[Fachgebiet:Arzneimittel]]
 
[[Fachgebiet:Arzneimittel]]
 
[[Fachgebiet:Gynäkologie]]
 
[[Fachgebiet:Gynäkologie]]
 
[[Tag:GnRH-Analogon]]
 
[[Tag:GnRH-Analogon]]

Aktuelle Version vom 11. Dezember 2019, 20:17 Uhr

Handelsname: Synrelina®

1 Definition

Nafarelin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der GnRH-Agonisten, der zur Behandlung der Endometriose eingesetzt wird.

2 Wirkmechanismus

Nafarelin ist ein Dekapeptid, das eine ähnliche Struktur besitzt wie das natürliche Hormon GnRH. Es bindet an den GnRH-Rezeptor und führt zu dessen Stimulation. Nach längerer über einige Wochen induziert es ein Downregulation der GnRH-Rezeptoren. Dadurch wird die Steroidsynthese in den Ovarien verringert. Die Östrogenkonzentration sinkt und die Menstruation bleibt aus.

3 Indikation

  • Endometriose

4 Applikation

Nafarelin wird als Nasenspray verabreicht. Der Wirkstoff wird von der Nasenschleimhaut resorbiert und gelangt so in die Blutbahn.

5 Nebenwirkungen

Weiterhin kann es zu Lokalreaktionen am Applikationsort kommen.

6 Kontraindikationen

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Dezember 2019 um 20:16 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

210 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: