Nachtblindheit

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Nykteralopie, Nyktalopie, Nachtsichtigkeit, Orthropsie, Caecitas nocturna
Englisch: nyctalopia, night blindness

1 Definition

Die Nachtblindheit ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Fähigkeit des Auges, sich an Dunkelheit anzupassen, gestört ist.

2 Ätiologie

Der Nachtblindheit liegt in aller Regel eine Schädigung des Stäbchenapparates der Retina zugrunde. Diese können nur in ihrer Funktion eingeschränkt sein oder komplett ausfallen oder zugrunde gehen.

3 Auftreten

Im Prinzip wird zwischen hereditären und erworbenen Formen der Nachtblindheit unterschieden:

Daneben tritt die Nachtblindheit im Rahmen von Syndromen auf, beispielsweise bei der Refsum-Thiébaut-Krankheit.

4 Therapie

Die Therapie der Nachtblindheit richtet sich nach dem zugrunde liegenden Erkrankungsbild. Häufig ist eine Substitution von Vitamin A erfolgversprechend; angeborene Nachtblindheit ist bis heute nicht behandelbar.

5 Anmerkung

Häufig wird der Begriff Hemeralopie fälschlich synonym für die Nachtblindheit verwendet, obwohl er eine gestörte Lichtempfindung bei Tage ("Tagblindheit") beschreibt.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Nachtblindheit&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Nachtblindheit

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

17.977 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: