Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

NMDA-Antagonist

Version vom 4. Februar 2015, 21:04 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonym: N-Methyl-D-Aspartat-Antagonist, NMDA-Rezeptor-Antagonist

1 Definition

Ein Antagonist des N-Methyl-D-Aspartat-(NMDA)-Rezeptors, welcher zu den Glutamat-Rezeptoren zählt.

2 Wirkung

Die Informationen in einer Nervenzelle werden normalerweise durch den Botenstoff Glutamat auf eine andere Nervenzelle übermittelt. Das Signal wird vermittelt, indem sich Glutamat an den NMDA-Rezeptor anlagert und ihn somit aktiviert.
NMDA kommt im Körper nicht vor, aber die Wirkungsweise entspricht der von Glutamat, d.h. es bindet an den entsprechenden Rezeptoren.
Ein solcher NMDA-Rezeptor-Antagonist verhindert also die Bindung von Glutamat an den NMDA-Rezeptor, wie es z.B. bei Morbus Alzheimer der Fall ist, aber ohne dass die Signalübertragung dabei gestört wird.

3 Wirkstoffe

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Oktober 2020 um 09:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.5 ø)

40.770 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: