Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

N-Acetylmuraminsäure: Unterschied zwischen den Versionen

K
 
(13 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Synonym: MurNAc
+
''Synonym: MurNAc''<BR>
 
+
'''''Englisch''': N- Acetylmuramic acid''
Summenformel: C<sub>11</sub>H<sub>19</sub>NO<sub>8</sub><BR>
+
 
+
English: N- Acetylmuramic acid
+
  
 
==Definition==  
 
==Definition==  
N- Acetylmuraminsäure ist ein [[Aminozucker]], ein einfacher Zucker (Glucose), der am C2 Atom statt einer Hydroxygruppe(-OH) eine Aminogruppe(-NH2) hat und am C3 Atom mit [[Milchsäure]] verestert ist.  
+
'''N-Acetylmuraminsäure''' ist ein [[Aminozucker]]. Die Verbindung leitet sich von [[Glukose]] ab. Sie  besitzt am C2-Atom statt einer [[Hydroxygruppe]] (-OH) eine [[Aminogruppe]] (-NH2) und ist am C3-Atom mit [[Milchsäure]] verestert.
  
N- Acetylmuraminsäure bildet neben [[N-Acetylglucosamin]] ein wichtiger Bestandteil der Mureinschicht der Zellwand bei grampositiven sowie gramnegativen Eubakterien.
+
==Biochemie==
 +
N-Acetylmuraminsäure hat die Summenformel C<sub>11</sub>H<sub>19</sub>NO<sub>8</sub>. Sie bildet neben [[N-Acetylglucosamin]] einen wichtigen Bestandteil der [[Murein]]schicht der [[Zellwand]] bei [[grampositiv]]en sowie [[gramnegativ]]en [[Eubakterien]]. N-Acetylmuraminsäure ist dort [[kovalent]] an N-Acetylglucosamin gebunden. Bei der Synthese der [[Peptidoglykan]]kette wird das [[Pentapeptid]] L-alanyl-D-isoglutaminyl-L-lysyl-D-alanyl-D-Alanin an MurNAc angehängt.
  
<dcMediaViewer showtitle="yes" align="center" size="m" items="img_52413" />
+
<dcMediaViewer showtitle="no" align="center" border="no" size="s" items="img_53006" />
 +
[[Fachgebiet:Biochemie]]
 +
[[Tag:Aminozucker]]

Aktuelle Version vom 22. Juli 2018, 13:34 Uhr

Synonym: MurNAc
Englisch: N- Acetylmuramic acid

1 Definition

N-Acetylmuraminsäure ist ein Aminozucker. Die Verbindung leitet sich von Glukose ab. Sie besitzt am C2-Atom statt einer Hydroxygruppe (-OH) eine Aminogruppe (-NH2) und ist am C3-Atom mit Milchsäure verestert.

2 Biochemie

N-Acetylmuraminsäure hat die Summenformel C11H19NO8. Sie bildet neben N-Acetylglucosamin einen wichtigen Bestandteil der Mureinschicht der Zellwand bei grampositiven sowie gramnegativen Eubakterien. N-Acetylmuraminsäure ist dort kovalent an N-Acetylglucosamin gebunden. Bei der Synthese der Peptidoglykankette wird das Pentapeptid L-alanyl-D-isoglutaminyl-L-lysyl-D-alanyl-D-Alanin an MurNAc angehängt.

N-Acetylmuraminsäure

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Oktober 2017 um 05:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

1.167 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: