Muskeldystrophie

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: myodystrophia

1 Definition

Als Muskeldystrophien werden eine Reihe von degenerativen Muskelerkrankungen bezeichnet, bei denen ein progressiver Verlust der Muskelkraft im Vordergrund steht.

2 Ätiologie

Muskeldystrophien beruhen in den meisten Fällen auf Defekten im Dystrophin-Gen und werden daher auch unter dem Begriff Dystrophinopathien gefasst. Die häufigsten Typen werden X-chromosomal-rezessiv vererbt, so dass fast ausschliesslich Jungen erkranken. Seltenere Formen werden autosomal-dominant oder autosomal-rezessiv vererbt.

3 Formen

3.1 Primäre Muskeldystrophien

Die häufigsten, X-chromosomal-rezessiv vererbten Formen der Muskeldystrophie sind:

Beispiele für weitere, weitaus seltenere Formen der Muskeldystrophie sind:

3.2 Sekundäre Muskeldystrophie

Infolge von Unterernährung kann es auch sekundär zur Muskeldystrophie kommen, siehe hierzu Achor-Smith-Syndrom.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Muskeldystrophie&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Muskeldystrophie

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.67 ø)

84.260 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: