Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus articularis coxae (Veterinärmedizin): Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
==Anatomie==
 
==Anatomie==
Der Musculus articularis coxae ist klein und dünn ausgebildet und liegt dem [[Hüftgelenk (Veterinärmedizin)|Hüftgelenkskapsel]] [[kraniolateral]] direkt auf. Seine genaue Funktion wird derzeit (2017) noch diskutiert. Da er aber einen beträchtlichen Anteil an [[Muskelspindel]]n besitzt, wird ihm eine Rezeptorfunktion bei der [[Torsion]] des Hüftgelenks zugesprochen.
+
Der Musculus articularis coxae ist klein und dünn ausgebildet und liegt der [[Hüftgelenk (Veterinärmedizin)|Hüftgelenkskapsel]] [[kraniolateral]] direkt auf. Seine genaue Funktion wird derzeit (2017) noch diskutiert. Da er aber einen beträchtlichen Anteil an [[Muskelspindel]]n besitzt, wird ihm eine Rezeptorfunktion bei der [[Torsion]] des Hüftgelenks zugesprochen.
  
 
===Verlauf===
 
===Verlauf===

Aktuelle Version vom 22. Oktober 2017, 23:26 Uhr

Synonyme: M. articularis coxae, Kapselmuskel

1 Definition

Der Musculus articularis coxae ist ein Skelettmuskel, der nur beim Fleischfresser und Pferd vorkommt und zu den primären Hüftgelenksmuskeln gehört.

2 Anatomie

Der Musculus articularis coxae ist klein und dünn ausgebildet und liegt der Hüftgelenkskapsel kraniolateral direkt auf. Seine genaue Funktion wird derzeit (2017) noch diskutiert. Da er aber einen beträchtlichen Anteil an Muskelspindeln besitzt, wird ihm eine Rezeptorfunktion bei der Torsion des Hüftgelenks zugesprochen.

2.1 Verlauf

Der Muskel entspringt am Pfannenrand des Os coxae (Acetabulum) und zieht zum Collum ossis femoris.

2.2 Funktion

Der Musculus articularis coxae dient einerseits als Spanner der Gelenkkapsel, andererseits wahrscheinlich als Rezeptor für die Torsion im Hüftgelenk.

2.3 Innervation

Der Muskel wird vom Nervus glutaeus cranialis motorisch innerviert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Oktober 2017 um 23:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

114 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: