Musca domestica

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

von lateinisch: musca - Fliege; domesticus - häuslich
Synonyme: Gemeine Stubenfliege, Große Stubenfliege, Große Hausfliege
Englisch: housefly

1 Definition

Musca domestica ist eine Echte Fliege (Muscidae) aus der Unterfamilie der Muscinae innerhalb der Unterordnung der Brachycera (Fliegen).

2 Taxonomie

3 Morphologie

Musca domestica ist eine grau-schwarze und mittelgroße Fliege mit vier schwarzen Längsstreifen auf dem Thorax sowie dunklen Mittelstreifen auf dem Abdomen. Die Flügel sind in Ruhehaltung gespreizt und die Mundwerkzeuge sind vom leckend-saugenden Typ.

4 Entwicklung

Die Weibchen legen in mehrtätigen Intervallen je 100 bis 150 Eier an die Oberfläche verschiedenster Brutmedien (z.B. Kot von Tieren, Mist-, Kompost- und Abfallhaufen, Stallungen, Lebensmittel u.ä.). Die weiteren Entwicklungsschritte erfordern eine hohe Luftfeuchtigkeit (über 90 %) und geeignete Temperaturen (zwischen 12 und 35 °C). Die gesamte Entwicklung dauert etwa 2 bis 3 Wochen und verläuft nach folgendem Schema:

5 Epidemiologie

Ein Weibchen legt im Laufe seines Lebens zwischen 500 und 2.000 Eier, sodass pro Jahr zwischen 6 und 8 Generationen entstehen können. In der warmen Sommerzeit kommt es immer wieder zu regelrechten "Explosionen" der Fliegenpopulationen.

Die Überlebenszeit der Imagines beträgt bei günstigen Bedingungen zwischen ein und zwei Monaten.

6 Lebensweise

Musca domestica ist am Tag und bei Temperaturen von über 14 bis 18 °C flugaktiv (der optimale Temperaturbereich liegt bei 32 °C). Ihr Aktionsradius ist gering (500 bis 800 m) - kann sich aber durch Verflug oder Verfrachtungen mit dem Wind deutlich ausweiten.

7 Vorkommen

Musca domestica kommt nahezu weltweit vor - lediglich in Wüsten sowie polaren und hochalpinen Gebieten sind sie nicht angesiedelt. Ihre Verbreitung ist aufgrund des vermehrten Nahrungsangebotes meist stark mit dem Menschen assoziiert.

8 Vektorfunktion

Musca domestica ist ein Schädling und kann als Vektor verschiedene Krankheitserreger auf Menschen und Tiere übertragen, wie z.B. Salmonella spp., Shigella spp. oder MKS-Virus.

9 Futtermittel

Die Larven (Maden) von Musca domestica werden auch als Futterinsekten sowohl für Tiere als auch für die menschliche Ernährung (Entomophagie) genutzt.

10 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke Verlag, 2008.

11 Quelle

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Musca_domestica&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Musca_domestica

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Juni 2019 um 11:44 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

114 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: