Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mupirocin: Unterschied zwischen den Versionen

(Wirkspektrum)
Zeile 14: Zeile 14:
 
* Bakteriell bedingte Haut- und Wundinfektionen, z.B. [[Follikulitis]], [[Furunkulose]] oder infizierte [[Dekubitalulkus|Dekubitalulzera]].
 
* Bakteriell bedingte Haut- und Wundinfektionen, z.B. [[Follikulitis]], [[Furunkulose]] oder infizierte [[Dekubitalulkus|Dekubitalulzera]].
 
* [[Eradikation]] von [[Staphylokokkus aureus]] aus dem [[Nasenrachenraum]]
 
* [[Eradikation]] von [[Staphylokokkus aureus]] aus dem [[Nasenrachenraum]]
 +
 +
==Anwendung==
 +
Bei [[nasal]]er Anwendung wird 2-3 mal täglich eine etwa streichholzkopfgroße Menge in die [[Nase]] eingebracht und dort verteilt. Bei Hautinfektionen wird die Salbe mit dem Wirkstoff 1-3 mal täglich dünn auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Die Behandlungsdauer sollte  5–7 Tagen betragen.
 
[[Fachgebiet:Pharmakologie]]
 
[[Fachgebiet:Pharmakologie]]

Version vom 27. April 2009, 18:10 Uhr

Handelsnamen: Eismycin®, Turixin®
Englisch: mupirocin, pseudomonic acid A

1 Definition

Mupirocin ist ein topisches Antibiotikum, das zur Therapie von Haut- und Wundinfektionen eingesetzt wird. Es ist ein Stoffwechselprodukt des Bakteriums Pseudomonas fluorescens.

2 Wirkmechanismus

Mupirocin bindet selektiv an die bakterielle Isoleucyl-tRNA-Synthetase und verhindert dadurch die Einbindung voin Isoleucin in bakterielle Proteine. Da dieser Wirkmechanismus sich von anderen Antibiotika unterscheidet, kommt es zu keiner Kreuzresistenz.

3 Wirkspektrum

Mupirocin ist in erster Linie gegen grampositive Bakterien wirksam, auch gegen Problemkeime wie Staphyolococcus aureus (MRSA). Es ist unwirksam bei Infektionen mit gramnegativen Bakterien, Anaerobiern und Enterococcus-Spezies.

4 Indikationen

5 Anwendung

Bei nasaler Anwendung wird 2-3 mal täglich eine etwa streichholzkopfgroße Menge in die Nase eingebracht und dort verteilt. Bei Hautinfektionen wird die Salbe mit dem Wirkstoff 1-3 mal täglich dünn auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Die Behandlungsdauer sollte 5–7 Tagen betragen.

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 27. April 2009 um 18:11 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

39 Wertungen (3.36 ø)

45.470 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: