Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Morbus Kümmel-Verneuil: Unterschied zwischen den Versionen

 
(10 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Synonyme: aseptische Wirbelkörpernekrose. <br>
+
''Synonym: aseptische Wirbelkörpernekrose, Kümmel-Verneuil-Syndrom'' <br>
Englisch: Kummell´s disease; aseptic vertebral necrosis. <br>
+
'''''Englisch''': Kümmel-Verneuil syndrome, Kummell´s disease; aseptic vertebral necrosis'' <br>
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Beim seltenen Kümmell-Verneuil-Syndrom kommt es zu einer Nekrose der Wirbelkörper.<br>
+
Beim seltenen '''Morbus Kümmel-Verneuil''' kommt es zu einer aspetischen [[Nekrose]] der [[Wirbelkörper]].
  
 
==Ätiologie und Pathogenese==
 
==Ätiologie und Pathogenese==
Das Kümmell-Verneuil-Syndrom tritt meist nach schweren Verletzungen der Wirbelsäule auf. Dabei werden Gefäße, die die Wirbelkörper versorgen beschädigt, was zu einer Minderversorgung der Wirbelkörper mit folgender Nekrose führt. Zudem kann eine Spondyl-Pseudarthrose (Ausbleiben der Heilung eines Wirbelkörperbruches) eine Ursache sein.<br>
+
Das Kümmel-Verneuil-Syndrom tritt meist nach schweren Verletzungen der [[Wirbelsäule]] auf. Dabei werden Gefäße, die die Wirbelkörper versorgen beschädigt, was zu einer Minderversorgung der Wirbelkörper mit folgender [[Nekrose]] führt. Zudem kann eine [[Spondyl-Pseudarthrose]] (Ausbleiben der Heilung eines [[Wirbelkörperfraktur|Wirbelkörperbruches]]) eine Ursache sein.
Es gibt noch Hypothesen, was diese Kranheit verursachen könnte: Stoffwechselerkrankung etwa Diabetes mellitus oder M. Gaucher, M. Cushing, Tumore, Alkoholabusus, Steroid- oder Strahlentherapie und seltener könnten Sarkoidose oder Sichelzellanämie eine Rolle spielen. <br> Die Patienten entwickeln, Monate bis ein Jahr nach Anfang der Erkrank eine tiefe thorakolumbale Kyphose.  
+
 
 +
Es gibt unterschiedliche Hypothesen bzgl. der Ätiologie: Diskutiert werden [[Stoffwechselerkrankung]] wie etwa [[Diabetes mellitus]] oder [[Morbus Gaucher|M. Gaucher]], [[Morbus Cushing|M. Cushing]], [[Tumor]]e, [[Leberzirrhose]], [[Alkoholabusus]], [[Steroidtherapie|Steroid]]- oder [[Strahlentherapie]] und seltener könnten [[Sarkoidose]] oder [[Sichelzellanämie]] eine Rolle spielen.  
 +
 
 +
Die Patienten entwickeln bis 1 Jahr nach Anfang der Erkrankung eine tiefe [[thorakolumbal]]e [[Kyphose]].  
  
 
==Diagnostik==
 
==Diagnostik==
Vor allem tragen Röntgen und MRT zur Diagnose bei. <br>
+
Zur Diagnosestellung tragen vor allem [[Röntgen]] und [[MRT]] bei.  
In der Aufnahme kann das intervertebrale Vakuumspalt-Phänomen (eng. intravertebral vacuum cleft phenomenon) gesehen werden. Es handelt sich hierbei um den gespaltenen, nekrotisierenden Wirbelkörper.  
+
 
 +
In der Aufnahme kann das [[intervertebrales Vakuumspalt-Phänomen|intervertebrale Vakuumspalt-Phänomen]] (engl. intravertebral vacuum cleft phenomenon) gesehen werden. Es handelt sich hierbei um den gespaltenen, nekrotisierenden Wirbelkörper.  
  
 
==Differentialdiagnose==
 
==Differentialdiagnose==
Beim Kümmel-Verneuil-Syndrom ist immer an Tumoren bzw. Metastasen zu denken und auszuschließen!!
+
Bei Verdacht auf Kümmel-Verneuil-Syndrom ist immer an Tumoren bzw. [[Metastase]]n zu denken und auszuschließen.
  
 
==Therapie==
 
==Therapie==
Es bestehen 2 Therapiemöglichkeiten: konservative und operative Therapie. <br>
+
Es bestehen 2 Therapiemöglichkeiten: [[konservative Therapie|konservative]] und [[operativ]]e Therapie.  
Bei der konservativen Therapie können Bettruhe, Korsetten und Medikamente (NSAR und antiosteoporotische Medikamente) empfohlen werden. <br>
+
 
Operativ wird vorgegangen bei schweren Symptomen wie starke Schmerzen oder starke Kyphosierung der Wirbelsäule. Methode der Wahl ist heute die Ballon-Kyphoplastie.
+
Bei der konservativen Therapie können [[Bettruhe]], [[Korsett]]en und Medikamente ([[NSAR]] und antiosteoporotische Medikamente) empfohlen werden.
 +
 
 +
Operativ wird vorgegangen bei schweren Symptomen wie starke [[Schmerz]]en oder starke [[Kyphose|Kyphosierung]] der Wirbelsäule. Methode der Wahl ist heute die [[Kyphoplastie]].
 +
 
 +
== Literatur ==
 +
* Assmann H, Montag M, Krzok G, Endert G.: ''[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1410911 Case reports of the Kümmel-Verneuil syndrome]'' In: Rev Med Chir Soc Med Nat Iasi. 1992 Jan-Jun;96(1-2):103-6. PMID 1410911
 +
[[Fachgebiet:Orthopädie]]
 +
[[Tag:Nekrose]]
 +
[[Tag:Wirbelkörper]]
 +
[[Tag:Wirbelkörperfraktur]]

Aktuelle Version vom 8. Januar 2013, 11:50 Uhr

Synonym: aseptische Wirbelkörpernekrose, Kümmel-Verneuil-Syndrom
Englisch: Kümmel-Verneuil syndrome, Kummell´s disease; aseptic vertebral necrosis

1 Definition

Beim seltenen Morbus Kümmel-Verneuil kommt es zu einer aspetischen Nekrose der Wirbelkörper.

2 Ätiologie und Pathogenese

Das Kümmel-Verneuil-Syndrom tritt meist nach schweren Verletzungen der Wirbelsäule auf. Dabei werden Gefäße, die die Wirbelkörper versorgen beschädigt, was zu einer Minderversorgung der Wirbelkörper mit folgender Nekrose führt. Zudem kann eine Spondyl-Pseudarthrose (Ausbleiben der Heilung eines Wirbelkörperbruches) eine Ursache sein.

Es gibt unterschiedliche Hypothesen bzgl. der Ätiologie: Diskutiert werden Stoffwechselerkrankung wie etwa Diabetes mellitus oder M. Gaucher, M. Cushing, Tumore, Leberzirrhose, Alkoholabusus, Steroid- oder Strahlentherapie und seltener könnten Sarkoidose oder Sichelzellanämie eine Rolle spielen.

Die Patienten entwickeln bis 1 Jahr nach Anfang der Erkrankung eine tiefe thorakolumbale Kyphose.

3 Diagnostik

Zur Diagnosestellung tragen vor allem Röntgen und MRT bei.

In der Aufnahme kann das intervertebrale Vakuumspalt-Phänomen (engl. intravertebral vacuum cleft phenomenon) gesehen werden. Es handelt sich hierbei um den gespaltenen, nekrotisierenden Wirbelkörper.

4 Differentialdiagnose

Bei Verdacht auf Kümmel-Verneuil-Syndrom ist immer an Tumoren bzw. Metastasen zu denken und auszuschließen.

5 Therapie

Es bestehen 2 Therapiemöglichkeiten: konservative und operative Therapie.

Bei der konservativen Therapie können Bettruhe, Korsetten und Medikamente (NSAR und antiosteoporotische Medikamente) empfohlen werden.

Operativ wird vorgegangen bei schweren Symptomen wie starke Schmerzen oder starke Kyphosierung der Wirbelsäule. Methode der Wahl ist heute die Kyphoplastie.

6 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Januar 2013 um 11:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

7.591 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: