Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration

Version vom 7. Februar 2014, 18:07 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

Abkürzung für: Mean Corpuscular Hemoglobin Concentration
Synonym: mittlere korpuskuläre Hämoglobin-Konzentration

1 Definition

Als MCHC oder mittlere korpuskuläre Hämoglobin-Konzentration bezeichnet man die Konzentration des Hämoglobins innerhalb der roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Sie lässt sich aus der Hämoglobinkonzentration im Blut und dem Hämatokrit nach folgender Formel berechnen:

  • MCHC = Hämoglobinkonzentration im Blut / Hämatokrit

Die MCHC ist ein diagnostischer Marker für verschiedene Erkrankungen des Blutes oder blutbildenden Systems.

2 Referenzbereich

Der Referenzbereich für die mittlere korpuskuläre Hämoglobin-Konzentration beträgt:

  • 30 bis 36 g/dl

Ausschlaggebend ist der vom Labor angegebene Referenzwert.

3 Beziehungen

Rechnerisch steht dieser Marker im Zusammenhang mit zwei anderen:

Der Zusammenhang ist durch die Beziehung

  • MCHC = MCH / MCV oder auch
  • MCHC = Hb / Hkt

gegeben. Das bedeutet: Sind zwei dieser drei Größen bekannt, kann die dritte daraus errechnet werden.

4 Weblinks

Laborlexikon

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Februar 2021 um 17:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (3.29 ø)

249.811 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: