Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Mikrokokken: Unterschied zwischen den Versionen

(Erstmal das nötigste, Stubs)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Eigenschaften==
 
==Eigenschaften==
 +
Mikrokokken bilden einen Teil der menschlichen [[Keimbesiedelung]] als so genannte [[Standortflora]]. Ansonsten findet man sie nahezu [[ubiquitär]] im Erdboden und im Wasser. Sie sind meist:
 
* [[katalasepositiv]]  
 
* [[katalasepositiv]]  
 
* [[bacitracin]]empfindlich  
 
* [[bacitracin]]empfindlich  
 
* [[lysostaphin]]resistent
 
* [[lysostaphin]]resistent
* im Erdboden, in Wasser
 
* als Standortflora von Mensch und Tier
 
* aerobe Bakterien, deren Temperaturoptimum bei 32°C liegt
 
  
 
==Makroskopische Morphologie (Kolonien)==
 
==Makroskopische Morphologie (Kolonien)==
Zeile 17: Zeile 15:
  
 
==Mikroskopische Morphologie==
 
==Mikroskopische Morphologie==
* z.T in Traubenform
+
Mikrokokken trifft man mirkoskopisch zu mehreren Erregern aggregiert in [[Traubenform]] oder Einzel- bzw. [[Diplokokken]] an.
* z.T. als Einzel- oder [[Diplokokken]]
+
 
[[Fachgebiet:Bakteriologie]]
 
[[Fachgebiet:Bakteriologie]]

Version vom 5. Mai 2009, 14:29 Uhr

1 Definition

Mikrokokken ist eine veraltete Sammelbezeichnung für mehrere Arten von grampositiven, aeroben Bakterien. Sie werden nach neuerer Taxonomie verschiedenen Gattungen der Familien Micrococcaceae und Dermacoccaceae zugeordnet.

2 Eigenschaften

Mikrokokken bilden einen Teil der menschlichen Keimbesiedelung als so genannte Standortflora. Ansonsten findet man sie nahezu ubiquitär im Erdboden und im Wasser. Sie sind meist:

3 Makroskopische Morphologie (Kolonien)

4 Mikroskopische Morphologie

Mikrokokken trifft man mirkoskopisch zu mehreren Erregern aggregiert in Traubenform oder Einzel- bzw. Diplokokken an.

Tags:

Fachgebiete: Bakteriologie

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Mai 2009 um 14:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.86 ø)

11.580 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: