Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Meyer-Weigert-Regel

Version vom 2. September 2018, 08:15 Uhr von Eric Kropf (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

1 Definition

Die Meyer-Weigert-Regel ist ein Begriff aus dem Fachbereich der Urologie. Sie erklärt die anatomische Anlage von Nieren, Ureteren und Harnblase bei Vorliegen eines Ureter duplex.

2 Meyer-Weigert-Regel

Bei Vorliegen eines Ureter duplex (aus beiden Anteilen einer Doppelniere entspringt je ein Ureter) mündet der Ureter der weiter cranialen angelegten Niere caudal in die Harnblase. Der Ureter der caudal gelegenen Niere, mündet cranial des anderen Ureterostiums in die Harnblase.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.560 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: