Methämoglobin

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Abkürzung: MetHb
Synonyme: Met-Hämoglobin, Hämiglobin, Ferrihämoglobin
Englisch: meth(a)emoglobin

1 Definition

Methämoglobin ist ein Hämoglobin-Derivat, bei dem das normalerweise zweiwertige, zentrale Eisenatom zu dreiwertigem Eisen oxidiert ist. Es gehört zu den so genannten Dyshämoglobinen.

2 Pathophysiologie

Dreiwertiges Eisen ist nicht der Lage, Sauerstoff zu binden. Methämoglobin kann also nicht oxigeniert werden und keinen Sauerstoff transportieren. Darüber hinaus verändert es Hämoglobin in seiner unmittelbaren Umgebung so, dass es Sauerstoff zwar noch aufnehmen, aber nicht mehr abgeben kann.

Übersteigt der Methämoglobin-Anteil einen Wert von etwa 15-20%, kommt es zu einem zunehmenden peripheren Sauerstoffmangel, der sich klinisch durch Kopfschmerzen, Zyanose und - bei höheren MetHb-Werten - Bewusstlosigkeit bemerkbar macht. MetHb-Werte über 60-70% können schließlich zum Tod führen.

Die Bildung von Methämoglobin findet im Körper durch Autooxidation auch unter physiologischen Bedingungen statt, wird jedoch durch das Enzym Methämoglobin-Reduktase kontrolliert, das Methämoglobin kontinuierlich in Oxyhämoglobin zurück verwandelt.

Eine gesteigerte Methämoglobinbildung findet man unter anderem bei angeborenen Defekten der Methämoglobin-Reduktase, so wie bei Neugeborenen und Säuglingen, die ein noch unreifes Enzymsystem haben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Medikamente (z.B. Sulfonamide) und Giftstoffe (Nitrite, Nitrobenzol, Anilin), die eine erhöhte Methämoglobinbildung auslösen können.

3 Referenzbereich

Der Referenzbereich für das Methämoglobin liegt bei etwa 0,2 - 1%. Bei einer Erhöhung über den Referenzwert spricht man von einer Methämoglobinämie.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Meth%C3%A4moglobin&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Meth%C3%A4moglobin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (3.42 ø)

96.721 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: