Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mantelkante: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 14: Zeile 14:
 
'''Quellen / Literatur:'''
 
'''Quellen / Literatur:'''
  
Aumüller, Doll, Kirsch, Schulte, et al., Duale Reihe Anatomie, Thieme Verlag
+
Aumüller, Doll, Kirsch, Schulte, et al., Duale Reihe Anatomie, Thieme Verlag.
 +
 
 
Schünke, Schulte, Schumacher "Prometheus, Lernatlas der Anatomie", Thieme Verlag
 
Schünke, Schulte, Schumacher "Prometheus, Lernatlas der Anatomie", Thieme Verlag
 
[[Tag:Cortex cerebri]]
 
[[Tag:Cortex cerebri]]

Version vom 18. November 2012, 17:28 Uhr

Hirnmantel (syn. Cortex, Pallium, Hirnrinde)

Definition:

Als Mantelkante bezeichnet man den Übergang der Konvexivität des Cortex in die sagittal-mediale Fläche der Hemisphären, im Bereich um die Fissura longitudinalis.


Homunculus:

In der Homunculus-Darstellung erstreckt sich die untere Extremität über die Mantelkante in die Fissura longitudinalis.


Quellen / Literatur:

Aumüller, Doll, Kirsch, Schulte, et al., Duale Reihe Anatomie, Thieme Verlag.

Schünke, Schulte, Schumacher "Prometheus, Lernatlas der Anatomie", Thieme Verlag

Diese Seite wurde zuletzt am 23. September 2018 um 16:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (4.13 ø)

30.164 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: