Mambalgin

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: mambalgine

1 Definition

Bei den Mambalginen handelt es sich um Peptide aus der Gruppe der Drei-Finger-Toxine. Sie werden von Giftschlangen der Gattung der Mambas (z.B. Schwarze Mamba, Gewöhnliche Mamba) produziert. Die Toxine könnten zur Entwicklung neuer, starker Analgetika mit völlig neuem Wirkprinzip führen.

2 Substanzen

  • Mambalgin-1
  • Mambalgin-2
  • Mambalgin-3

3 Eigenschaften

Mambalgine wirken stark analgetisch - sowohl über das zentrale Nervensystem, als auch peripher. Die Wirkung beruht auf einer Blockade verschiedener Subtypen der Acid-Sensing Ion Channels (ASIC), Ionenkanäle, die sich in der Zellmembran von nozizeptiven Nervenfasern befinden und bei der Schmerzentstehung eine entscheidende Rolle spielen. Bei intrathekaler Injektion wirken die Substanzen vermutlich über ASIC1a-Kanäle, bei peripherer Applikation über ASIC1a- und ASIC2a-Kanäle. Mambalgine treten nicht mit Opioidrezeptoren in Wechselwirkung. Vorteile gegenüber Opioiden liegen im Fehlen von Atemdepressionen oder Rauschwirkung sowie geringerer Toleranzentwicklung.

4 Weblinks

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Mambalgin&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Mambalgin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

874 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: