Makroenzym

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Unter Makroenzymen versteht man Enzyme im zirkulierenden Blut, die sich mit sich selbst oder mit anderen Molekülen zu größeren Komplexen zusammengelagert haben. Dabei nimmt die relative Molekülmasse zu.

2 Einteilung

Man unterscheidet zwei Typen von Makroenzymen.

2.1 Makroenzyme Typ I

Die Makroenzyme vom Typ I treten auf, wenn Antikörper gegen das Enzym gebildet werden und sich über die Antigenbindungsstellen zu großen Komplexen (Enzym-Immunglobulin-Komplex) verbinden.

2.2 Makroenzyme Typ II

Makroenzyme vom Typ II entstehen durch Bildung von Oligomeren aus einzelnen Enzymmolekülen oder durch Anheftung von Membranbestandteilen oder Plasmakomponenten (z.B. Lipoproteinen) an das Enzym.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Makroenzym&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Makroenzym

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Juni 2007 um 19:18 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.8 ø)

5.873 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: