Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Magendrehung (Hund)

Version vom 17. Dezember 2019, 11:57 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonym: Torsio ventriculi

1 Definition

Als Magendrehung bezeichnet man die Drehung des Magens um seine Längsachse beim Hund. Da die Erkrankung meist mit einer Magendilatation (Dilatatio ventriculi) einhergeht, werden beide Krankheitsbilder als Magendrehungskomplex (Dilatatio et Torsio ventriculi) zusammengefasst.

2 Pathogenese

Die Drehung erfolgt meist im Uhrzeigersinn und geht mit einer Milztorsion sowie einer Überblähung (Dilatation) des Magens einher.

3 Vorkommen

Die Magendrehung tritt vor allem bei großen, tiefbrüstigen Rassen auf, wie z.B. bei Deutscher Dogge, Irischem Wolfshund, Deutschem Schäferhund sowie dem Boxer.

4 Auslöser

Als mögliche Ursachen gelten:

  • hastige Futteraufnahme
  • Stress
  • große Futtermengen
  • lockere Magenbänder
  • verzögerte Magenentleerung
  • Aerophagie

5 Komplikationen

Durch die schwere Atem- und Kreislaufbeeinträchtigung ist eine Magendrehung als Notfall einzustufen und führt ohne Behandlung binnen weniger Stunden zum Tod.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. September 2014 um 21:25 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

693 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: