MacKenzie-Zonen

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: MacKenzie zones

1 Definition

MacKenzie-Zonen sind Projektionsfelder der inneren Organe auf die Muskulatur. Im Falle einer Reizung oder Erkrankung eines inneren Organs meldet die korrelierende MacKenzie-Zone eine Schmerzempfindung oder Überempfindlichkeit.

2 Physiologie

Das Phänomen der Schmerzprojektion wird durch die "Konvergenz" verschiedener Nervenfasern im Rückenmark erklärt, die auch den Head-Zonen der Haut zugrunde liegt. Viszerale Afferenzen von bestimmten Organen (z.B. Herz) und somatische Afferenzen von der Muskulatur konvergieren im Rückenmark auf ein Neuron. Dieses Neuron meldet die Störung dem ZNS. Der Organismus interpretiert die Meldung fälschlicherweise als Muskelschmerz.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=MacKenzie-Zonen&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/MacKenzie-Zonen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.75 ø)

22.834 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: