Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lungenödem

Version vom 15. Mai 2013, 07:50 Uhr von 212.6.104.203 (Diskussion)

Englisch: pulmonary edema

1 Definition

Das Lungenödem ist eine Flüssigkeitsansammlung (Ödem) in der Lunge. FICK EUCH ALLEEE :D ! Ihr Saftsäcke !!!!92599529269292929299529259929

2 Einteilung

2.1 ...nach Lokalisation

Ein Lungenödem kann im bindegewebigen Stützgerüst der Lunge bzw. in den Zellzwischenräumen (Interstitium) oder in den Lungenbläschen (Alveolen) lokalisiert sein. Man unterscheidet daher:

Da das Lungengewebe aufgrund seiner geringen Zelldichte nur eine geringe Kapazität zur Aufnahme von Flüssigkeit hat, geht das interstitielle Lungenödem in der Regel schnell in ein intraalveoläres Ödem über.

2.2 ...nach Ursache

Lungenödeme kann man grob in kardiogene Ödeme und nicht-kardiogene Ödeme einteilen, um die Beteiligung des Herzens als Ursache der Erkrankung zu bezeichnen.

2.2.1 Kardiogen

2.2.2 Nicht-kardiogen

Ein Lungenödem durch Aspiration von Magensaft bezeichnet man auch als Mendelson-Syndrom.

3 Symptome

Die Symptome des Lungenödems sind abhängig von seiner Ausprägung. Zu den typischen Symptomen zählen:

4 Diagnostik

4.1 Klinische Untersuchung

Bei der Auskultation der Lunge fallen feuchte, grobblasige Rasselgeräusche auf, die in schweren Fällen schon ohne Stethoskop hörbar sind ("Brodeln" der Lunge). Das Atemgeräusch ist abgeschwächt, der Klopfschall normal bis gedämpft.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

42 Wertungen (3.48 ø)

267.152 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: