Lown-Klassifikation

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

nach dem US-amerikanischen Kardiologen Bernard Lown (* 1921)

1 Definition

Die Lown-Klassifikation ist eine hierarchisch aufgebaute Klassifikation ventrikulärer Extrasystolen im Langzeit-EKG.

2 Klassifikationsschema

  • Einfache ventrikuläre Extrasystolen
    • Grad 0 - keine VES
    • Grad I - < 30 monomorphe VES pro Stunde
    • Grad II - > 30 monomorphe VES pro Stunde
  • Komplexe ventrikuläre Extrasystolen
    • Grad IIIa - Auftreten polymorpher VES
    • Grad IIIb - Auftreten eines Bigeminus
    • Grad IVa - Auftreten von Couplets
    • Grad IVb - Auftreten von Salven
    • Grad V - R-auf-T-Phänomen

3 Aussagekraft

Die Lown-Klassifikation hat eher deskriptiven und ordnenden Charakter. Prognostisch wegweisend ist die Unterscheidung zwischen komplexen und einfachen VES. Insbesondere das prognostisch bedeutsame Auftreten ventrikulärer Tachykardien bleibt in der Klassifikation unberücksichtigt.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Lown-Klassifikation&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Lown-Klassifikation

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.33 ø)

69.882 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: