Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lokalreaktion: Unterschied zwischen den Versionen

 
(13 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Definition==
 
==Definition==
Eine '''Lokalreaktion''' ist eine Form von [[Nebenwirkung]] einer [[Arzneitherapie]], die an der Stelle auftritt, an der ein [[Medikament]] gegeben wurde. Sie kann z.B. bei [[subkutan]]er oder [[intravenös]]er [[Applikation]] auftreten.
+
Eine '''Lokalreaktion''' ist eine [[Immunreaktion]] des Körpers, die an der Stelle auftritt, an der ein [[Antigen]] (z.B. [[Toxin]], [[Medikament]] oder [[Impfstoff]]) eingedrungen ist bzw.  [[Injektion|injiziert]] wurde. Sie kann zum Beispiel bei [[subkutan]]er, [[intramuskulär]]er oder [[intravenös]]er [[Applikation]] eines Arzneistoffs oder bei [[Insektenstich]]en vorkommen.
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Häufige Lolalreaktionen sind [[Rötung]] und [[Schmerzen]] an der Injektionsstelle.
+
Typische Lokalreaktionen sind [[Entzündungszeichen]] wie [[Rötung]], [[Schwellung]] und [[Schmerzen]]. Haben die klinisch sichtbaren Veränderungen einen Durchmesser von mehr als 10 cm, spricht man von einer schweren Lokalreaktion. In diesem Fall liegt häufig eine begleitende [[Lymphangitis]] vor.
 +
 
 +
Lokalreaktionen sind aus klinischer Sicht in der Regel weniger bedeutsam als systemische Reaktionen bzw. [[Nebenwirkung]]en. Bei Impfungen sind sie Teil der erwünschten Immunreaktion des Körpers. Das vollständige Ausbleiben einer Lokalreaktion nach einer Impfung kann auf eine mangelnde Wirksamkeit der Impfung oder eine [[Anergie]] hinweisen.
 
[[Fachgebiet:Pharmakologie]]
 
[[Fachgebiet:Pharmakologie]]
 
[[Tag:Nebenwirkung]]
 
[[Tag:Nebenwirkung]]

Aktuelle Version vom 12. Juli 2020, 21:09 Uhr

1 Definition

Eine Lokalreaktion ist eine Immunreaktion des Körpers, die an der Stelle auftritt, an der ein Antigen (z.B. Toxin, Medikament oder Impfstoff) eingedrungen ist bzw. injiziert wurde. Sie kann zum Beispiel bei subkutaner, intramuskulärer oder intravenöser Applikation eines Arzneistoffs oder bei Insektenstichen vorkommen.

2 Hintergrund

Typische Lokalreaktionen sind Entzündungszeichen wie Rötung, Schwellung und Schmerzen. Haben die klinisch sichtbaren Veränderungen einen Durchmesser von mehr als 10 cm, spricht man von einer schweren Lokalreaktion. In diesem Fall liegt häufig eine begleitende Lymphangitis vor.

Lokalreaktionen sind aus klinischer Sicht in der Regel weniger bedeutsam als systemische Reaktionen bzw. Nebenwirkungen. Bei Impfungen sind sie Teil der erwünschten Immunreaktion des Körpers. Das vollständige Ausbleiben einer Lokalreaktion nach einer Impfung kann auf eine mangelnde Wirksamkeit der Impfung oder eine Anergie hinweisen.

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Juli 2020 um 21:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

78 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: