Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lamina suprachoroidea

Version vom 25. Mai 2018, 15:24 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Englisch: suprachoroid lamina

1 Definition

Als Lamina suprachoroidea ist eine dünne Gewebeschicht der Aderhaut (Choroidea). Sie schafft die Verbindung der Aderhaut zur Sklera.

2 Histologie

Die Lamina suprachoroidea ist die äußerste Schicht der Aderhaut. Sie grenzt direkt an die Sklera und wirft feine Lamellen auf, die aus elastischen Fasern bestehen, zwischen denen verzweigte, pigmentierte Bindegewebszellen liegen. Diese Zellen stammen von der Neuralleiste ab.

Der Raum zwischen den Lamellen ist mit Endothel ausgekleidet iund öffnet sich zum perichoroidalen Lymphraum, der wiederum über die feine Gefäß- und Nervenkanäle der Sklera mit dem episkleralen Raum in Verbindung steht.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4.5 ø)

48 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: