Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Laelaptidae: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „'''''Englisch:''' laelaptidae'' ==Definition== '''Laelaptidae''' ist eine artenreiche Familie innerhalb der Klasse der Arachnida (Spinnentiere). ==Taxon…“)
 
(Vertreter: Gattungen ergänzt)
 
Zeile 16: Zeile 16:
 
Die große Familie der Laelaptidae besteht sowohl aus frei lebenden sowie [[Parasit|parasitisch]]-[[hämatophag]]en Arten, die meist auf wild lebenden [[Nagetier]]en sowie in der nahen Umgebung ihrer Behausungen zu finden sind. Gelegentlich infestieren die Parasiten auch domestizierte Nager.
 
Die große Familie der Laelaptidae besteht sowohl aus frei lebenden sowie [[Parasit|parasitisch]]-[[hämatophag]]en Arten, die meist auf wild lebenden [[Nagetier]]en sowie in der nahen Umgebung ihrer Behausungen zu finden sind. Gelegentlich infestieren die Parasiten auch domestizierte Nager.
  
Die Familie kann in mehrere Gattungen unterteilt werden:
+
Die Familie kann in mehrere Gattungen unterteilt werden, z.B.:
* [[Laelaps]]
+
* [[Laelaps]],
* [[Eulaelaps]]
+
* [[Tropilaelaps]],
* [[Haemogamasus]]
+
* [[Eulaelaps]],
* [[Hirstionyssus]]
+
* [[Haemogamasus]],
 +
* [[Hirstionyssus]] u.v.m.
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==

Aktuelle Version vom 29. Mai 2019, 16:54 Uhr

Englisch: laelaptidae

1 Definition

Laelaptidae ist eine artenreiche Familie innerhalb der Klasse der Arachnida (Spinnentiere).

2 Taxonomie

3 Vertreter

Die große Familie der Laelaptidae besteht sowohl aus frei lebenden sowie parasitisch-hämatophagen Arten, die meist auf wild lebenden Nagetieren sowie in der nahen Umgebung ihrer Behausungen zu finden sind. Gelegentlich infestieren die Parasiten auch domestizierte Nager.

Die Familie kann in mehrere Gattungen unterteilt werden, z.B.:

4 Klinik

Tropilaelaps clariae, der Erreger der Tropilaelapsose der Bienen, kann zum Absterben von ganzen Bienenvölkern führen.

5 Bedeutung für den Menschen

Vertreter aus den Gattungen Eulaelaps und Haemogamasus sind als Verursacher von Hautirritationen sowie Dermatitiden beim Menschen bekannt.

6 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Mai 2019 um 16:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

42 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: