Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Löwenstein-Jensen-Agar: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: Festnährmedium auf Eibasis zum Anzüchten von Mycobakterien, wie beispielsweise Mycobacterium tuberculosis)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Festnährmedium auf Eibasis zum Anzüchten von [[Mykobakterien|Mycobakterien]], wie beispielsweise [[Mycobacterium tuberculosis]]
+
* '''Beschreibung'''
 +
 
 +
Der Löwenstein-Jensen Agar ist ein [[Schrägagar]], welcher zur [[Kultivierung]] von [[Mykobakterien]] angewendet wird.
 +
Der Feste Nährboden enthält Stoffe, deren Wirkung darin besteht, durch Unterdrückung der [[Begleitflora]] eine Selektierung der Mykobakterien, und durch Wachstumsfaktoren eine angemessene Anzucht zu erzielen.
 +
 
 +
* '''Zusammensetzung'''
 +
Die Inhaltsstoffe und deren Zusammensetzung des sind jeweils anhängig vom Hersteller und von der Art des L-J Agars.
 +
Grundinhaltsstoffe sind:
 +
                * [[Phosphatpuffer]]
 +
                * [[Ribonukleinsäure]]
 +
                * [[Magnesiumsulfat]]
 +
                * Vollei
 +
                * [[Magnesiumcitrat]]
 +
                * [[Malachitgrün]]
 +
                * Kartoffelmehl
 +
                * [[Asparagin]]
 +
                * pH 6,7 ± 0,2
 +
 
 +
Sämtliche Inhaltsstoffe haben eine positive Wirkung auf das Wachstum der Mykobakterien, z.B. wirkt das Malachitgrün hemmend auf die Begleitflora, und das Vollei wirkt als [[Inaktivator]]  für toxische Stoffe aus dem Untersuchungsmaterial und dem Stoffwechsel der Mykobakterien.
 +
 
 +
 
 +
* '''Kultivierungsbedingungen'''
 +
Der Nährboden wird für bis zu 8 Wochen bei 36 Grad ± 1 Grad [[Inkubation|inkubiert]].
 +
Empfehlenswert ist eine [[capnophil]]e  Inkubation für 7-10 Tage.
 +
Es ist bereits möglich nach einer Woche Inkubation abzulesen.
 +
 
 +
 
 +
* '''Probenvorbehandlung'''
 +
Bevor der L-J Agar mit der Untersuchungsmaterial beimpft werden kann muss die Probe mit N-[[Acetylcystein]] (NAC) vorbehandelt werden.
 +
Das NAC wirkt [[Dekontamination|dekontaminierend]], und verringert die [[Viskosität]] des Untersuchungsmaterials.
 +
[[Tag:Mykobakterien]]

Version vom 17. April 2016, 16:22 Uhr

  • Beschreibung

Der Löwenstein-Jensen Agar ist ein Schrägagar, welcher zur Kultivierung von Mykobakterien angewendet wird. Der Feste Nährboden enthält Stoffe, deren Wirkung darin besteht, durch Unterdrückung der Begleitflora eine Selektierung der Mykobakterien, und durch Wachstumsfaktoren eine angemessene Anzucht zu erzielen.

  • Zusammensetzung

Die Inhaltsstoffe und deren Zusammensetzung des sind jeweils anhängig vom Hersteller und von der Art des L-J Agars. Grundinhaltsstoffe sind:

                * Phosphatpuffer
                * Ribonukleinsäure
                * Magnesiumsulfat
                * Vollei
                * Magnesiumcitrat
                * Malachitgrün
                * Kartoffelmehl
                * Asparagin
                * pH 6,7 ± 0,2

Sämtliche Inhaltsstoffe haben eine positive Wirkung auf das Wachstum der Mykobakterien, z.B. wirkt das Malachitgrün hemmend auf die Begleitflora, und das Vollei wirkt als Inaktivator für toxische Stoffe aus dem Untersuchungsmaterial und dem Stoffwechsel der Mykobakterien.


  • Kultivierungsbedingungen

Der Nährboden wird für bis zu 8 Wochen bei 36 Grad ± 1 Grad inkubiert. Empfehlenswert ist eine capnophile Inkubation für 7-10 Tage. Es ist bereits möglich nach einer Woche Inkubation abzulesen.


  • Probenvorbehandlung

Bevor der L-J Agar mit der Untersuchungsmaterial beimpft werden kann muss die Probe mit N-Acetylcystein (NAC) vorbehandelt werden. Das NAC wirkt dekontaminierend, und verringert die Viskosität des Untersuchungsmaterials.

Diese Seite wurde zuletzt am 17. April 2016 um 16:22 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.89 ø)

12.922 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: