Kodominanz

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: co-dominance

1 Definition

Der Begriff Kodominanz stammt aus der Genetik und beschreibt das Phänomen, dass die zwei genetischen Varianten (Allele) eines Gens gleich stark auf den Phänotyp einwirken. Kodominanz kann nur bei Organismen mit mindestens diploidem Chromosomensatz auftreten. Bei einer Compound-Heterozygotie sind beide Phänotypen nachweisbar.

Beispiel: Blutgruppe AB des AB0-Systems

2 Literatur

  • "Basiswissen Humangenetik" - Christian P. Schaaf, J. Zschocke, Springer-Verlag, 2. Auflage

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Kodominanz&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Kodominanz

Tags:

Fachgebiete: Genetik, Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

12.598 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: