Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Karpaltunnel

Version vom 17. Juli 2013, 08:25 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Synonym: Canalis carpi
Englisch: carpal tunnel

1 Definition

Der Karpaltunnel ist eine anatomische Passage am Handgelenk, die als Durchgang für Nerven und Sehnen dient, die vom Unterarm zur Hohlhand ziehen.

2 Anatomie

Der Karpaltunnel wird dorsal vom Sulcus carpi der Handwurzel, palmar vom Retinaculum flexorum eingefasst, das sich als straffes Faserband zwischen der Eminentia carpi ulnaris ( bestehend aus Hamulus ossis hamati et Os pisiforme ) und Eminentia carpi radialis ( bestehend aus Tuberculum ossis trapezii et Tuberculum ossis scaphoidei ) ausspannt.

Durch den osteofibrös begrenzten Karpaltunnel ziehen der Nervus medianus, sowie die 9 Sehnen folgender Muskeln:

Radial vom Karpaltunnel verläuft, durch Bindegewebe als Trennschicht vom Karpaltunnel abgegrenzt, die Sehne des Musculus flexor carpi radialis in einer eigenen Sehnenscheide. Von einigen Autoren wird der Musculus flexor carpi radialis mit als Inhalt des Karpaltunnels angegeben.

3 Klinik

Durch eine Einengung des Nervus medianus im Karpaltunnel kann es zu einem Engpasssyndrom kommen, das man als Karpaltunnel-Syndrom bezeichnet.

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Juli 2013 um 08:25 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

44 Wertungen (3.84 ø)

134.855 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: