Kardioplegie

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: cardioplegia

1 Definition

Unter einer Kardioplegie versteht man den Stillstand des Herzens in situ.

2 Einteilung

Man unterscheidet zwei verschiedene Formen der Kardioplegie:

3 Technik

Für eine künstlich herbeigeführte Kardioplegie wird eine kardioplegische Lösung in die Koronararterien appliziert. Kardioplegische Lösungen können eine Temperatur von 4°C haben oder auch normotherm sein und weisen pharmakologisch verschiedene Zusammensetzungen (z.B. Procain, Magnesium, Kalium) auf.

4 Physiologie

Hypotherme Kardioplegie senkt den Sauerstoffverbrauch des Herzens auf 0,05 ml/100g Herzgewebe/min. In Ruhebedingungen werden 10 ml/100 g Herzgewebe/min benötigt. Dadurch können Ischämiezeiten von bis zu 2 Stunden toleriert werden.


Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Kardioplegie&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Kardioplegie

Fachgebiete: Herzchirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 9. März 2015 um 18:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (2.81 ø)

57.814 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: