Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ixodes canisuga

Version vom 22. Mai 2019, 20:14 Uhr von Patrick Messner (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonym: Fuchszecke
Englisch: fox tick

1 Definition

Als Ixodes canisuga bzw. Fuchszecke bezeichnet man eine Zeckenart der Gattung Ixodes innerhalb der Familie der Schildzecken (Ixodidae).

2 Taxonomie

3 Morphologie

Ixodes canisuga ist zwischen 2 mm (Männchen) bzw. 2,8 und 3,2 mm (Weibchen) lang. Die Zecke besitzt ein herzförmiges Scutum (dorsales Schild) und ist großteils kastanienbraun gefärbt. Die Pedipalpen sind kräftig und keulenförmig ausgeprägt und das Hypostoma ist deutlich abgerundet.

Ixodes canisuga ähnelt stark Ixodes ricinus (Gemeiner Holzbock) sowie Ixodes hexagonus (Igelzecke). Eine Unterscheidung kann einerseits an den fehlenden Außendornen an den Coxae (Hüften), an den fehlenden Dornen an der Innenseite der Beine und andererseits anhand des herzförmigen Scutum erfolgen.

4 Entwicklung

Ixodes canisuga ist 3-wirtig, das heißt, dass der Parasit während seiner einzelnen Entwicklungsschritte drei verschiedene Wirte befällt. Dabei befolgt Ixodes canisuga folgendes Schema:

  • Boden: EiLarve → 1. Wirt
  • 1. Wirt: Larve → Boden
  • Boden: Larve → Nymphe → 2. Wirt
  • 2. Wirt: Nymphe → Boden
  • Boden: Nymphe → Adultus → 3. Wirt
  • 3. Wirt: Adultus → Boden
  • Boden: Eiablage der Weibchen

5 Erreger

Ixodes canisuga lebt bevorzugt in Fuchs- und Dachsbauten. Das Wirtsspektrum umfasst aber auch andere Mustelidae sowie Hunde. Diese sind besonders dann gefährdet, wenn sie jagdlich geführt werden und im Zuge der Aktivität in Fuchsbauten eindringen. Durch eine Verschleppung der Zecken können diese auch in Hundezwingern endemisch werden.

Ixodes canisuga ist Überträger (Vektor) von Borrelia burgdorferi.

6 Verbreitung

Ixodes canisuga ist hauptsächlich auf dem westlichen Anteil von Europa verbreitet. Das Gebiet erstreckt sich von Portugal aus über Großbritannien bis nach Ungarn.

7 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.
  • Fuchszecke, Wikipedia; abgerufen am 22.05.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: