Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Intramural: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Beispiele für intramurale Strukturen:
 
Beispiele für intramurale Strukturen:
* Kaudaler Endabschnitt des [[Harnleiters]]: Intramurale Lage in der [[Blasenwand]].
+
* Kaudaler Endabschnitt des [[Harnleiters]]: Intramurale Lage in der [[Blasenwand]]
 
* [[Plexus myentericus]]: Intramurale Lage in der [[Darmwand]]
 
* [[Plexus myentericus]]: Intramurale Lage in der [[Darmwand]]
 
* [[Uterusmyom]]e: Intramurale Lage in der Gebärmutterwand
 
* [[Uterusmyom]]e: Intramurale Lage in der Gebärmutterwand

Version vom 26. Oktober 2004, 21:41 Uhr

von lateinisch: intra - innerhalb; murus - Mauer

Intramural bedeutet "in einer Organwand gelegen". Der Begriff wird in der Anatomie und Pathologie eingesetzt, um den engen Bezug einer Struktur zu einem Organ zu klassifizieren.

Beispiele für intramurale Strukturen:

siehe auch: intracavitär

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.5 ø)

38.197 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: