Intermittierender Katheterismus

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

von lateinisch: intermittere - unterbrechen

1 Definition

Der intermittierende Katheterismus beschreibt das fallweise Legen eines Katheters zur einmaligen Blasenentleerung - im Gegensatz zum Dauerkatheter.

2 Indikationen

Die Indikationen sind vielfältig. Zum Einsatz kommt das Verfahren v. a. im Rahmen diagnostischer Maßnahmen und bei Harnverhaltung. Weitere Indikationen sind:

3 Anwendung

Um die subjektive Belästigung für den Patienten so gering wie möglich zu halten, ist eine gute Vorbereitung der Maßnahme unerlässlich. Zunächst werden alle erforderlichen Utensilien bereitgestellt und die Patientenaufklärung durchgeführt. Ist der Patient besonders ängstlich, kann nach Absprache mit dem Arzt ein leichtes Beruhigungsmittel appliziert werden.

Bei Langzeitpatienten haben sich Katheter mit einer weichen und flexiblen Spitze (Stöhrer-Katheter) und einer hydrophilen Beschichtung bewährt.

4 Quelle

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Intermittierender_Katheterismus&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Intermittierender_Katheterismus

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

3.029 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: