Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Insulintherapie

Version vom 26. März 2019, 18:31 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

1 Definition

Als Insulintherapie bezeichnet man die Behandlung eines Patienten mit dem Hormon Insulin oder so genannten Insulinanaloga. Die Insulintherapie im engeren Sinne bezieht sich auf die Behandlung des Diabetes mellitus.

2 Einteilung

2.1 Insulintherapie bei Diabetes mellitus

2.2 Insulintherapie bei anderen Erkrankungen

3 Stufentherapie

Um bei einem Typ-2-Diabetes den Zielkorridor des HbA1c zu erreichen (6,5% bis 7,5%), sollen nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin DEGAM) und der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) folgende Therapiestufen durchlaufen werden.

  • Stufe 1: Schulungen, Ernährungstherapie, vermehrte körperlicher Aktivität und Raucherentwöhnung.
  • Stufe 2: Falls das HbA1c-Ziel nach 3-6 Monaten mit Stufe 1 nicht erreicht wird, erfolgt eine Monotherapie mit Antidiabetika. Hier ist Metformin das Mittel der 1. Wahl. Bei Metformin-Unverträglichkeit wird entweder auf andere Medikamente gewechselt (zum Beispiel DPP-4-Inhibitoren, SGLT-2-inhibitoren, Sulfonylharnstoffe/Glinide oder Glukosidasehemmer) oder auf Insulin. Hier verwendet man Humaninsulin in konventioneller Therapie (CT) als präprandial kurzwirksames Insulin (SIT).
  • Stufe 3: Falls das HbA1c-Ziel nach 3-6 Monaten nicht erreicht wird, wird auf die 3. Stufe erhöht mit reiner Insulintherapie oder einer Zweifachkombination, z.B. Insulin plus Metformin oder Metformin plus Glibenclamid oder Metformin plus DDP-4-Inhibitor.
  • Stufe 4: Falls das HbA1c Ziel erneut nach 3-6 Monaten nicht erreicht ist, wird auf die 4. Stufe erhöht. Hier wird eine intensivierte Insulintherapie oder eine Kombinationstherapie angewandt. Insulin wird entweder präprandial kurzwirkend (SIT) oder konventionell (CT) oder intensiviert (ICT) eingesetzt. Bei Adipositas wird Metformin hinzugefügt.

Alternativ empfehlen die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) in Stufe 4 die Verwendung von Verzögerungsinsulin oder Verzögerungsinsulin plus GLP-1-Rezeptoragonist oder präprandial kurzwirkendes Insulin (SIT) oder konventionelle Insulin Therapie (CT) oder intensivierte Insulintherapie (ICT, CSII)

4 Ziele in der Insulintherapie

Der Typ-2-Diabetes ist eine chronische Erkrankung durch vererbte und erworbene Insulinresistenz und durch eine Störung der Insulinsekretion. Ziele der Insulintherapie sind:

Diese Seite wurde zuletzt am 26. März 2019 um 19:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.63 ø)

40.664 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: