Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Insellappen (ZNS): Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 6: Zeile 6:
  
 
==Anatomie==
 
==Anatomie==
Die Insula wird von Anteilen der sie überwachsenden [[Hirnlappen]] verborgen:
+
Die Insula wird von Anteilen der sie überwachsenden [[Hirnlappen]] verborgen, den sogenannten [[Operculum|Opercula]]:
 
* [[Operculum frontale]]
 
* [[Operculum frontale]]
 
* [[Operculum parietale]]
 
* [[Operculum parietale]]
Zeile 12: Zeile 12:
 
Innen wird die Insula von der [[Capsula extrema]] begrenzt.
 
Innen wird die Insula von der [[Capsula extrema]] begrenzt.
  
Die Insel ist durch den [[Sulcus circularis]] anatomisch getrennt von den [[Operculum|Opercula]], weswegen sie auch ihren Namen erhielt. Zugang zur Insel erfolgt über das [[Limen insulae]] ("Inselschwelle"), welches nach [[basal]] mit der lateralen Grenze der [[Substantia perforata anterior]] in Verbindung steht.
+
Die Insel ist durch den [[Sulcus circularis]] anatomisch getrennt von den sie überwachsenden [[Operculum|Opercula]], weswegen sie auch ihren Namen erhielt. Diese "Deckelung" bezeichnet man auch als ''Operkularisierung''. Zugang zur Insel erfolgt über das [[Limen insulae]] ("Inselschwelle"), welches nach [[basal]] mit der lateralen Grenze der [[Substantia perforata anterior]] in Verbindung steht.
  
 
==Gefäße==
 
==Gefäße==

Version vom 27. April 2017, 15:45 Uhr

Synonyme: Lobus insularis, Insula, Insel, Inselrinde
Englisch: insular lobe, insular cortex

1 Definition

Der Insellappen ist ein verdeckter Teil der Großhirnrinde (Cortex cerebri) in der Tiefe des Sulcus lateralis cerebri.

2 Anatomie

Die Insula wird von Anteilen der sie überwachsenden Hirnlappen verborgen, den sogenannten Opercula:

Innen wird die Insula von der Capsula extrema begrenzt.

Die Insel ist durch den Sulcus circularis anatomisch getrennt von den sie überwachsenden Opercula, weswegen sie auch ihren Namen erhielt. Diese "Deckelung" bezeichnet man auch als Operkularisierung. Zugang zur Insel erfolgt über das Limen insulae ("Inselschwelle"), welches nach basal mit der lateralen Grenze der Substantia perforata anterior in Verbindung steht.

3 Gefäße

Der Insellappen wird vom M2-Segment der Arteria cerebri media versorgt.

Diese Seite wurde zuletzt am 28. November 2019 um 20:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

60 Wertungen (1.68 ø)

51.156 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: