Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Innere Medizin: Unterschied zwischen den Versionen

(Fachbegriffe)
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 6: Zeile 6:
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
 
Die Innere Medizin zeigt in den letzten Jahren einige Trends:  
 
Die Innere Medizin zeigt in den letzten Jahren einige Trends:  
*Es erfolgt eine immer stärkere Aufspaltung in die organbezogenen Fachgebiete. Vom Patienten nachgefragt wird der Organspezialist und nicht so der Ganzheitsinternist alter Prägung.  
+
* Es erfolgt eine immer stärkere Aufspaltung in die organbezogenen Fachgebiete. Vom Patienten nachgefragt wird der Organspezialist und nicht so der Ganzheitsinternist alter Prägung.  
*Es erfolgt zumindest in Deutschland eine kassentechnisch bedingte Aufspaltung in einen fachärztlich tätigen Internisten und einen hausärztlichen Internisten. Der hausärztlich tätige Internist darf dabei bei [[GKV-Patient]]en viele diagnostische Methoden nicht mehr ausüben.
+
* Es erfolgt zumindest in Deutschland eine kassentechnisch bedingte Aufspaltung in einen fachärztlich tätigen Internisten und einen hausärztlichen Internisten. Der hausärztlich tätige Internist darf dabei bei [[GKV-Patient]]en viele diagnostische Methoden nicht mehr ausüben.
*Die Methoden der Inneren Medizin werden zumindest in den Spezialbereichen immer invasiver, so dass man sie auch in den Komplikationsraten mit kleineren Operationen vergleichen kann. Dies gilt insbesondere im Bereich der [[Kardiologie]] und der [[Gastroenterologie]].  
+
* Die Methoden der Inneren Medizin werden zumindest in den Spezialbereichen immer invasiver, so dass man sie auch in den Komplikationsraten mit kleineren Operationen vergleichen kann. Dies gilt insbesondere im Bereich der [[Kardiologie]] und der [[Gastroenterologie]].  
*In einigen Bereichen überlappt sich die Innere Medizin mit der [[Radiologie]], der [[Neurologie]] und der [[Labormedizin]], da sich z.B. in kleineren Krankenhäusern keine Spezialisten für diese Bereiche finden und die Aufgaben dann vom Internisten mit übernommen werden.  
+
* In einigen Bereichen überlappt sich die Innere Medizin mit der [[Radiologie]], der [[Neurologie]] und der [[Labormedizin]], da sich z.B. in kleineren Krankenhäusern keine Spezialisten für diese Bereiche finden, und die Aufgaben dann vom Internisten mit übernommen werden.  
 
+
<dcload articles="HAR-0902-0000, HAR-0901-0000, HAR-0806-0000, HAR-1901-0000, HAR-2902-0000, HER-0001-0000 ,GEE-0207-0000, PHA-0109-1000" bannerid="Flexikon_Innere Medizin" headline="Mehr zum Thema Innere Medizin" />
+
  
 
==Teilgebiete der Inneren Medizin sind:==
 
==Teilgebiete der Inneren Medizin sind:==
Zeile 91: Zeile 89:
 
* [[Herzecho]]
 
* [[Herzecho]]
 
* [[Herzgeräusch]]
 
* [[Herzgeräusch]]
 +
* [[Hodgkin-Lymphom]]
 
* [[Hyperparathyreoidismus]]
 
* [[Hyperparathyreoidismus]]
 
* [[Hypernatriämie]]
 
* [[Hypernatriämie]]
Zeile 117: Zeile 116:
 
* [[Meningitis]]
 
* [[Meningitis]]
 
* [[Mitralklappenprolaps]]
 
* [[Mitralklappenprolaps]]
* [[Morbus Hodgkin]]
 
 
* [[Nephritis]]
 
* [[Nephritis]]
 
* [[Nephrotisches Syndrom]]
 
* [[Nephrotisches Syndrom]]
Zeile 138: Zeile 136:
 
* [[Polymyositis]]
 
* [[Polymyositis]]
 
* [[portale Hypertension]]
 
* [[portale Hypertension]]
* [[Primär biliäre Zirrhose]] (* [[PBC]])
+
* [[Primär biliäre Zirrhose]] (PBC)
 
* [[Primär sklerosierende Cholangitis]]
 
* [[Primär sklerosierende Cholangitis]]
 
* [[Promyelozytenleukämie]]
 
* [[Promyelozytenleukämie]]
Zeile 144: Zeile 142:
 
* [[PSV]]
 
* [[PSV]]
 
* [[Pulsus paradoxus]]
 
* [[Pulsus paradoxus]]
* [[Quick]]
+
* [[Quick-Wert]]
 
* [[Rasselgeräusch]]
 
* [[Rasselgeräusch]]
 
* [[Rheumafaktor]]
 
* [[Rheumafaktor]]
Zeile 167: Zeile 165:
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
 +
 +
== Skript ==
 +
Zusammenfassung der internistischen Erkrankungen
 +
<dcpublish id="4620" />
 +
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
 
* [http://www.bdi.de Fachverband der Internisten]
 
* [http://www.bdi.de Fachverband der Internisten]
 
[[Fachgebiet:Innere Medizin]]
 
[[Fachgebiet:Innere Medizin]]
 +
[[Tag:Fachgebiet]]

Aktuelle Version vom 15. November 2019, 15:17 Uhr

Englisch: internal medicine

1 Definition

Die Innere Medizin ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Diagnostik und nicht-operativen Behandlung der Krankheiten innerer Organe beschäftigt.

2 Hintergrund

Die Innere Medizin zeigt in den letzten Jahren einige Trends:

  • Es erfolgt eine immer stärkere Aufspaltung in die organbezogenen Fachgebiete. Vom Patienten nachgefragt wird der Organspezialist und nicht so der Ganzheitsinternist alter Prägung.
  • Es erfolgt zumindest in Deutschland eine kassentechnisch bedingte Aufspaltung in einen fachärztlich tätigen Internisten und einen hausärztlichen Internisten. Der hausärztlich tätige Internist darf dabei bei GKV-Patienten viele diagnostische Methoden nicht mehr ausüben.
  • Die Methoden der Inneren Medizin werden zumindest in den Spezialbereichen immer invasiver, so dass man sie auch in den Komplikationsraten mit kleineren Operationen vergleichen kann. Dies gilt insbesondere im Bereich der Kardiologie und der Gastroenterologie.
  • In einigen Bereichen überlappt sich die Innere Medizin mit der Radiologie, der Neurologie und der Labormedizin, da sich z.B. in kleineren Krankenhäusern keine Spezialisten für diese Bereiche finden, und die Aufgaben dann vom Internisten mit übernommen werden.

3 Teilgebiete der Inneren Medizin sind:

4 Untersuchungsmethoden der Inneren Medizin

und einige mehr.

5 Fachbegriffe

6 Skript

Zusammenfassung der internistischen Erkrankungen

7 Weblinks

Tags:

Fachgebiete: Innere Medizin

Diese Seite wurde zuletzt am 15. November 2019 um 15:17 Uhr bearbeitet.

Ne, die Viszeralchirurgie gehört zur Chirurgie. Natürlich gibt es aber zwischen den einzelnen Fachbereichen immer Überlappungen.
#2 am 22.07.2020 von Bijan Fink (Arzt | Ärztin)
In der Definition steht "...sich mit der Diagnostik und nicht-operativen Behandlung der Krankheiten innerer Organe beschäftigt." Das kann ja nicht ganz richtig sein, oder? Gehört die Viszeralchirurgie (Herzklappenersatz, Laparotomie, Vermiformisresektion etc.) nicht ebenfalls zur Inneren Medizin? Ggfs. wäre Diagnostik, konservative wie operative Behandlung besser geeignet.
#1 am 15.06.2020 von Marvin Arnold (Physiotherapeut/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (4.15 ø)

77.169 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: