In-vitro-Maturation

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: IvM

1 Definition

Die In-vitro-Maturation, kurz IvM, ist eine Methode der Reproduktionsmedizin. Aus den Ovarien der Patientin werden unreife Eizellen (Oozyten) entnommen und innerhalb von ein bis zwei Tagen in vitro nachgereift (maturiert).

2 Hintergrund

Im Gegensatz zur konventionellen Eizellengewinnung im Rahmen In-vitro-Fertilisation (IvF) erhalten die Patientinnen bei der IvM keine oder nur sehr geringe Gonadotropin-Dosen.

3 Risiken

Bei der In-vitro-Reifung der Eizellen kann es zu Veränderungen der DNA-Methylierung kommen, die man als Imprinting-Defekte bezeichnet.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=In-vitro-Maturation&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/In-vitro-Maturation

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
2 Wertungen (1.5 ø)

6.389 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: