Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Immuntherapie

Version vom 31. Januar 2009, 12:09 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Englisch: immunotherapy

1 Definition

Immuntherapie ist eine Behandlungsform, bei der das Immunsystem beeinflusst wird. Für das Versagen des Immunsystems gibt es verschiedene Gründe:

  • Fehlen spezifischer Antigene
  • ungenügende Präsentation vorhandener Antigene
  • Hemmfaktoren (z.B durch Tumor verursacht)

In Abhängigkeit von der Erkrankung, kommen folgende Verfahren zur Anwendung:

2 Immuntherapien in der Krebsbehandlung

2.1 Interferon-alpha

Interferon-alpha gehört zu den stimulierenden Verfahren des Immunsystems. Wird bei folgenden Erkrankungen eingesetzt:

2.2 Interleukin-2

Interleukin-2 findet Verwendung bei Nierenzellkarzinomen. Die Wirkung von Interleukin-2 beruht auf der Aktivierung von spezialisierten Abwehrzellen, die auch Tumoren angreifen.

Die Therapie mit Interleukin-2 ist mit Nebenwirkungen verbunden:

2.3 Monoklonale Antikörper

Verabreichung monoklonalen Antikörper (substituierende Verfahren), welche gentechnologisch hergestellt werden, kann die Funktion von für das Wachstum des Tumors wichtigen Eiweißstoffen hemmen.

Fachgebiete: Immunologie, Onkologie

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2009 um 12:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.2 ø)

29.612 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: