Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Immunogenität: Unterschied zwischen den Versionen

 
(4 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
''Synonyme: Antigenität, Immunogenizität <BR>
 
'''''Englisch''': immunogenicity
 
'''''Englisch''': immunogenicity
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Die '''Immunogenität''' ist die Fähigkeit eines [[Antigen]]s, eine [[Immunantwort]] auszulösen.  
+
Die '''Immunogenität''' ist die Fähigkeit eines [[Antigen]]s, eine [[Immunantwort]] ([[Immunisierung]], [[Sensibilisierung]]) auszulösen.  
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Der Grad der Immunogenität eines Vollantigens kann von mehreren Faktoren abhängig sein:
+
Der Grad der Immunogenität eines [[Vollantigen]]s kann von mehreren Faktoren abhängig sein:
* ''Körperfremdheit'': Die Körperfremdheit einer Substanz gegenüber den Empfängerorganismus ist Voraussetzung für deren Immunogenität. Gegen körpereigene Strukturen ist der Organismus in der Regel [[immuntolerant]].
+
* ''Körperfremdheit'': Die Körperfremdheit einer Substanz gegenüber dem Empfängerorganismus ist Voraussetzung für deren Immunogenität. Gegen körpereigene Strukturen ist der Organismus in der Regel [[immuntolerant]].
 
* ''Molekülgröße'': Es gibt eine Beziehung zwischen dem [[Molekulargewicht]] eines Antigens und seiner Immunogenität. Kleinere Moleküle mit einem Molekulargewicht unter 5.000 [[Dalton]] sind im allgemeinen nicht immunogen.  
 
* ''Molekülgröße'': Es gibt eine Beziehung zwischen dem [[Molekulargewicht]] eines Antigens und seiner Immunogenität. Kleinere Moleküle mit einem Molekulargewicht unter 5.000 [[Dalton]] sind im allgemeinen nicht immunogen.  
* ''Chemische Struktur'': Körperfremdheit und hohes Molekulargewicht allein reichen in der Regel noch nicht aus, eine Substanz zu einem immunogen zu machen. Die immunogen wirksamen Moleküle müssen eine gewisse strukturelle [[Heterogen]]ität aufweisen.
+
* ''Chemische Struktur'': Körperfremdheit und hohes Molekulargewicht allein reichen in der Regel noch nicht aus, eine Substanz zu einem [[Immunogen]] zu machen. Die immunogen wirksamen Moleküle müssen eine gewisse strukturelle [[Heterogen]]ität aufweisen.
 +
[[Fachgebiet:Immunologie]]
 +
[[Tag:Antigen]]
 +
[[Tag:Immunantwort]]

Aktuelle Version vom 18. November 2021, 15:29 Uhr

Synonyme: Antigenität, Immunogenizität
Englisch: immunogenicity

1 Definition

Die Immunogenität ist die Fähigkeit eines Antigens, eine Immunantwort (Immunisierung, Sensibilisierung) auszulösen.

2 Hintergrund

Der Grad der Immunogenität eines Vollantigens kann von mehreren Faktoren abhängig sein:

  • Körperfremdheit: Die Körperfremdheit einer Substanz gegenüber dem Empfängerorganismus ist Voraussetzung für deren Immunogenität. Gegen körpereigene Strukturen ist der Organismus in der Regel immuntolerant.
  • Molekülgröße: Es gibt eine Beziehung zwischen dem Molekulargewicht eines Antigens und seiner Immunogenität. Kleinere Moleküle mit einem Molekulargewicht unter 5.000 Dalton sind im allgemeinen nicht immunogen.
  • Chemische Struktur: Körperfremdheit und hohes Molekulargewicht allein reichen in der Regel noch nicht aus, eine Substanz zu einem Immunogen zu machen. Die immunogen wirksamen Moleküle müssen eine gewisse strukturelle Heterogenität aufweisen.

Fachgebiete: Immunologie

Diese Seite wurde zuletzt am 18. November 2021 um 15:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.38 ø)

28.516 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: