Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Icosapent-Ethyl

Version vom 10. September 2021, 08:03 Uhr von Inga Schippan (Diskussion | Beiträge)

Oops.png Dieser Artikel befindet sich noch im Rohbau.

Wir werden ihn in Kürze checken und bearbeiten.

Handelsname: Vazkepa®
Synonyme: Eicosapentaensäure-Ethylester, Icosapentethyl, cis-5,8,11,14,17-Eicosapentaensäureethylester
Englisch: icosapent ethyl

1 Definition

Icosapent-Ethyl ist ein eine modifizierte Omega-3-Fettsäure, die als Arzneimittel zur Senkung des kardiovaskulären Risikos bei Patienten mit Fettstoffwechselstörung zugelassen ist.

2 Chemie

Icosapent-Ethyl ist der Ethylester der Eicosapentaensäure (EPA), die zur Klasse der Omega-3-Fettsäuren zählt.

Die Summenformel lautet C22H34O2; das Molekulargewicht beträgt 330,5 g/mol[1].

3 Wirkmechanismus

Der Wirkmechanismus von Icosapent-Ethyl ist noch nicht vollständig geklärt. Man vermutet eine multifaktorielle Wirkung. Möglicherweise bedeutsame Faktoren sind:

4 Pharmakokinetik

Icosapent-Ethyl wird nach Einnahme im Körper hydrolysiert. Der aktive Metabolit ist Eicosapentaensäure (EPA).

Die maximale Plasmakonzentration wird fünf Stunden nach Einnahme erreicht. Das Verteilungsvolumen beträgt 88 Liter.

Die Metabolisierung erfolgt wie bei natürlichen Fetten überwiegend über die Beta-Oxidation. Die Halbwertszeit beträgt 89 Stunden[2].

5 Indikation

Die Anwendung erfolgt zur Risikoreduktion für kardiovaskulärere Ereignisse bei mit Statinen behandelten Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko und erhöhten Triglyceridwerten (≥ 150 mg/dl) sowie

  • nachgewiesener kardiovaskulärer Erkrankung oder
  • Diabetes mellitus und mindestens einem weiteren kardiovaskulärem Risikofaktor[2].

6 Darreichungsform

Icosapent-Ethyl ist als Weichkapsel mit 998 mg Wirkstoff erhältlich.

7 Dosierung

Die empfohlene Dosierung beträgt zweimal täglich je zwei Kapseln zu 998 mg.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

9 Wechselwirkungen

Auf pharmakokinetischer Stufe wurden keine Arzneimittelinteraktionen gefunden.

10 Kontraindikationen

Überempfindlichkeiten gegen:

  • den Wirkstoff
  • Soja

11 Warnhinweis

Bei Allergien gegen Fisch und Schalentiere sollte das Arzneimittel mit Vorsicht angewandt werden, da der Wirkstoff aus Fischöl gewonnen wird.

12 Zulassung

Icosapent-Ethyl wurde im März 2021 zugelassen.

In einer Studie mit 8000 Statin-behandelten Patienten (REDUCE-IT) traten in der mit Icosapent-Ethyl behandelten Gruppe bei 17% der Probanden kardiovaskuläre Ereignisse (Herzinfarkt, Schlaganfall, Tod infolge kardiovaskulärer Ereignisse) auf; in der unbehandelten Gruppe bei 22%[3][4].

13 Quellen

  1. Icosapent-Ethyl in der Pubchem-Datenbank, aufgerufen am 09.09.2021
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Fachinformation zu Vakzepa 998 mg Weichkapseln, abgerufen am 09.09.2021
  3. European Medicines Agency: Vakzepa. Übersicht über Vakzepa und warum es in der EU zugelassen ist, aufgerufen am 09.09.2021
  4. Vakzepa: Chemisch modifizierte Omega-3-Fettsäure zur Zulassung empfohlen, Deutsche Apothekerzeitung (10.02.2021), aufgerufen am 09.09.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 10. September 2021 um 09:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

266 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: